Albumtipp: MEECO – Souvenirs Of Love

meeco souvenirs of love

Was für ein Line-up! Auf Meeco’s viertem Album „Souvenirs Of Love“ wirken mit: die Bassisten Buster Williams, Richard Bona und Dezron Douglas, die Schlagzeuger Victor Lewis und Marcus Baylor, die Trompeter Eddie Henderson und Wallace Roney, die Saxofonisten Vincent Herring, Kirk Whalum und Casey Benjamin, die Gitarristen John Scofield und Lionel Loueke und nicht zu vergessen die Vokalistinnen und Vokalisten: Yahzarah, Jean Baylor und Talib Kweli.

„Souvenirs Of Love“ vereint unwiderstehliche Refrains mit vielschichtigen Improvisationen. Diese Sammlung von Liebesliedern dürfte nicht nur Jazzfans begeistern. Von intimer jazziger Ballade über fein geschliffene R’n’B-Perlen, elegant jazzinspirierten Modern Soul und clubtauglichen HipHop-Jazz spannt sich ein facettenreicher Stimmungsbogen, der „Souvenirs Of Love“ vom ersten bis letzten Titel spannend macht.

Der Pianist, Komponist und Produzent Michael Maier alias Meeco fusioniert auf diesem All-Star-Album mit vielen, vielen brillanten Gastmusikern Jazz mit Pop- und vor allem Soul-Elementen. Letztere sorgen für den emotionalen Flow der 16 Titel, die dem Jazz wiederum improvisatorische Freiheit und relaxte Coolness verdanken. Sehr erwachsen, sehr luxuriös, sehr schön anzuhören. – Bernd Skupin, Vogue 02/2015

Hier ein paar Hörproben und eine kurze Doku über das Entstehen des Albums:




Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen