Credit: Alex Demora

Credit: Alex Demora

ALGIERS mischen Protest-Soul der 60er gekonnt mit New Wave & Post Punk.

Die Musik der ursprünglich aus Atlanta stammenden Band erinnert dabei an Birthday Party oder den Gun Club und unterwirft sich keinem aktuellen Zeitgeist – das macht Algiers gerade im Hier und Jetzt so besonders. Während andere Bands sich mit ihrem Sound beim R’n’B oder HipHop anbiedern und sich gegenseitig repetitiv zitieren, zelebrieren Algiers den traditionellen Sound des US-amerikanischen Südens mit modernen Mitteln und verleihen ihm so die Eintrittskarte in eine große Zukunft. Sänger Franklin James Fischer klingt dabei wie eine Reinkarnation von Screamin´ Jay Hawkins, beschwörend und rastlos singt und wird dabei zum versöhnlich grollenden Seelenbrecher.
Aufgenommen wurde das selbstbetitelte und von Tom Morris produzierte Debütalbum in London in den 4AD- und Gunfactory Studios. Die beiden anderen Bandmitglieder Ryan Mahan und Lee Tesche leben zur Zeit auch in London, wo auch die meisten Songs des Albums entstanden sind. Schon jetzt gehören Algiers zu den spannendsten Newcomern des Jahres– schon bald wird ihrem Neo-Gospel die Zukunft gehören!
ALGIERS geben am 12.08.2015 ein exklusives Konzert in Berlin | Sommerloft @ Escobar.
Zum Reinschnuppern hier das Video zur Single „Blood“:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2czTDBOSTh2Y01nP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.