bsc_olvido_pressefoto_120514_bleu-small
 

Mit dem vierten Studioalbum präsentiert der Bahama Soul Club einen sehr persönlichen Soundtrack, eine musikalische Hommage an HAVANA ’58, die glorreiche Zeit vor der kubanischen Revolution (Silvester 1958), in der Havana als die ‚Sündenwelthauptstadt‘ gefeiert wurde. Mojitos, Mambos, Mobsters & Muchachas – es gab das volle Programm. Und es gab nichts, was es nicht gab.

Das Album lebt vor allem auch durch die Gastsängerinnen:
Kuba‘s führendes Vokal-Quartett SEXTO SENTIDO überrascht mit traditionellen Yoruba Gesängen („Eleggua“), unwiderstehlichem Satzgesang im Gangsterepos „Meyer-Lansky“ und dem discoaffinen „Tropicana Flight“.
Die temperamentvolle OLVIDO RUIZ, Sängerin der Bahama Soul Club Liveband präsentiert die volle Bandbreite ihrer ausdrucksstarken Stimme von Boogaloo („Muévelo Papi“) über Lounge („Night Breeze“) bis hin zur dunklen Ballade „Let God“.
Und es gibt ein Wiederhören mit der bezaubernden AREMA AREGA auf dem rollenden „Rumba Fugaz“.

Und als Special Guest: Die US- amerikanische Jazz- und Soulsängerin Brenda Boykin vom Club des Belugas mit dem hypnotischen „No Words“:

 


 
 
 

 
 

Kommentar verfassen