Album-Tipp: BUIKA – „Vivir Sin Miedo“

Photocredit: Javi Rojo
Photocredit: Javi Rojo

„Eine Sängerin wie Buika gibt es nur einmal in einer Generation.” – The New York Post

Die große Stimme Spaniens meldet sich zurück!
Buika wurde als Flamenco-Interpretin bekannt und hat damit bereits mehrere Latin Grammys gewonnen. Auf ihren bisherigen Alben hat sie den Flamenco schon mit Jazz und afrokubanische Rhythmen gemischt. Auf ihrem neuen Album „Vivir Sin Miedo“ erweitert sie dies nun mit Reggae, Ragga, Gospel, Pop, R’n’B und Soul zu einem sellenvolen und spektakulären Global-Pop-Mix. Dabei konnte sie auf hochkarätige Partnerschaften bauen, denn auch Meshell Ndegeocello, der zweifache Grammy-Gewinner Jason Mraz und Producer Martin Terefe (Mary J. Blige, Mutya Buena, Coldplay) sowie die die spanische Legende des Flamenco-Undergrounds, Potito, waren am Gelingen des Albums beteiligt.

Neun von zehn Songs des Albums stammen diesmal aus der Feder der Sängerin selbst, und zum ersten Mal singt sie mehr englischsprachige als spanische Titel. Mit „Vivir Sin Miedo“ hat sie die perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne, aus individuellem und internationalem Sound gefunden. Es ist vielschichtig und trotzdem homogen und für mich der erste Anwärter zum Album des Jahres!

.

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen