Der Blues dient als Klammer: BRIXTONBOOGIE – Crossing Borders

581196_10151412153426883_1024927828_n

Der Blues dient als Klammer, als das, was unsere Songs zusammenhält. Es finden Exkursionen in verschiedenste Musikbereiche statt, doch der Blues ist immer die Seele“,

erläutert Krisz Kreuzer, Produzent und Kopf der internationalen Band Brixtonboogie.

Das Hamburger Blues-Kollektiv macht da weiter, wo es 2009 mit seinem Debutalbum „Urban Blues“ angefangen hat. Dem klassischen Blues einen modernen Anstrich verpassen, sei es mit funkigen Beats, druckvollen Bläsern oder lässigen Rap-Parts.

Auch auf „Crossing Borders“ vereinen BRIXTONBOOGIE Tradition und Moderne – mit dem Unterschied, dass dieses Mal noch mehr experimentiert wird. Blues und Soul, Rock und HipHop, aber auch eine Prise Funk sowie elektronische Einflüsse sind auf „Crossing Borders“ zu hören. Absolut empfehlenswert!



Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen