Die laut Rolling Stone zurzeit beste Reggae-Band der Welt auf Deutschlandtournee




Mit dieser Einschätzung ist der Rolling Stone nicht alleine, besonders was die Livequalitäten der Truppe anbelangt. Nachdem sie in der Vergangenheit bereits die Line-Ups einiger namhafter Open Airs in Europa aufwerteten, kommen sie mit ihrem dritten Album im Mai nun auch in kleinere Clubs in Deutschland und der Schweiz.

Eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte:

MAI 4 – GLEIS 22, MÜNSTER, DE
MAI 5 – C-CLUB, BERLIN, DE
MAI 7 – FABRIK, HAMBURG, DE
MAI 8 – SCHEUNE, DRESDEN, DE
MAI 10 – SUDHAUS, TÜBINGEN, DE
MAI 11 – KASERNE, BASEL, CH
MAI 12 – MOODS, ZÜRICH, CH
MAI 13 – AMPERE, MÜNCHEN, DE

Tickets: Eventim

                

Auf Dust And Dirt – ihrem bislang progressivsten Album – verarbeiten The Black Seeds Elemente aus Funk, Rock und Disco, bleiben ihren Roots im Reggae aber treu. Die Band aus Neuseeland hat weltweit bereits über 125.000 Alben verkauft. Dust And Dirt ist das erste Album, das auf ihrem eigenen Label Proville Records erscheint, zuvor gab es die Kritikerlieblinge Into The Dojo (2007) und Solid Ground (2008). Dust And Dirt wurde von der Band selbst in ihrem eigenen Studio in Wellington, Neuseeland, aufgenommen und produziert. Die Sessions ergaben Material für zwei Alben. The Black Seeds filterten daraus ein Album mit 13 Songs, die ihren Sound am besten repräsentieren.








Kommentar verfassen