dust-banner

 

Der in Japan gedrehte Sci-Fi Kurzfilm hat bereits mehrere Festival-Preise abgeräumt und spielt in einer magischen und schönen post-apokalyptischen Welt mit der mysteriösen und tödlichen Krankheit DUST. Aus Angst vor dieser Krankheit und vor der Natur, die sich rasend schnell entwickelt und immer wieder neue Geschöpfe hervorbringt, haben sich die Menschen in befestigte Städte zurückgezogen, während einige, die Tracker, zurückblieben, um diese neuen Wesen zu katalogisieren und zu untersuchen. Schauspieler, Effekte, Sound, Atmosphäre – hier stimmt einfach alles. 25 Minuten, die man gesehen haben sollte, obwohl der Film viel mehr Fragen aufwirft, als er beantwortet:

 

„A Sci-Fi, fantasy inspired by anime and classic horror, Dust is set in a harsh and unpredictable natural environment where people have isolated themselves in an ancient city behind a massive wall. A socially marginalized tracker teams up with a black-market merchant to save the society that has rejected his way of life.“

 
 

 
 
 
via itsrap und Minds Delight
 

Kommentar verfassen