Elle King präsentiert ihr lang erwartetes Debüt-Album “Love Stuff”

rsz_elle_king_love_stuff

Nachdem Elle King 2012 mit ihrer Debüt-Veröffentlichung “Elle King EP” sowohl Musikkritiker als auch Fans in hellen Aufruhr versetzte und bereits für Anfang 2013 die Veröffentlichung ihres ersten Albums in Aussicht gestellt hatte, dauerte es bis zum 20. März 2015 bis mit “Love Stuff” ihr heiß ersehntes Debüt-Album erschienen ist.

Ein Blick auf die Produktions- und Songwriting-Credits des Albums lässt erahnen, warum die Arbeiten an “Love Stuff” so viel Zeit in Anspruch nahmen.

Mit Jeff Bhasker (Fun., Kanye West, The Rolling Stones), Eg White (Adele, Sam Smith), Jacknife Lee (R.E.M., U2, Crystal Castles) und Mark Ronson (Amy Winehouse, Bruno Mars, Paul McCartney) war die derzeit wohl gefragteste Schar an erlesensten A-List-Produzenten an der Entstehung der Songs beteiligt. Darüber hinaus absolvierte die in Ohio geborene und in Brooklyn aufgewachsene Tochter von Schauspieler Rob Schneider unzählige Konzertreisen, unter anderem zusammen mit Ed Sheeran, Of Monsters And Men, Michael Kiwanuka und vielen anderen. Dass die Newcomerin all dies jedoch überhaupt nicht nötig zu haben scheint, wird angesichts des euphorischen Presse-Feedbacks (Esquire, Glamour, Teen Vogue, Billboard, Huffington Post, Entertainment, The Source) deutlich, dass die Musikerin bereits auslöste.
Von US-Kultblogger Perez Hilton wurde ihre erste Single „Ex’s & Oh’s“ bereits mit folgenden Worten geadelt:

„Das Lied ist superclever. Ihre Stimme ist so besonders und so ungeschliffen! Sie ist die Janis Joplin der heutigen Zeit.”



Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen