light-in-a-dark-place-ep

Sein Debütalbum The Colors Of Hope  aus dem Jahr 2012 gehört zu meinen All-time Favs. Seitdem ist FETSUM zu einem Künstler gewachsen, der mit seiner Musik und seiner Erfahrung auch gesellschaftlich etwas verändern und bewegen will. Im Juni 2016 setzte er mit dem von ihm veranstalteten „Peace x Peace“ Benefiz-Festival in Berlin ein dickes Ausrufezeichen für eine gerechtere, sozialere und friedlichere Welt.

Mit der „Light In A Dark Place“ EP  ist es dem Wahl-Berliner nun gelungen Musik zu machen, die sich mit den aktuellen Themen auseinandersetzt. Zusammen mit hochkarätigen Hit-Produzenten und Songschreibern entstanden wunderschöne, folkige Soulballaden, Hymnen und Protestsongs die so richtig unter die Haut gehen.

Auch bei diesem Projekt soll der Reinerlös (wie beim PxP-Festival) in Zusammenarbeit mit UNICEF Kinder-Hilfsprojekten in Syrien, im Südsudan, in der Ukraine und im Irak zugutekommen.

 

 
 
 

 
 
 
Übrigens:

Zusammen mit Claudia Roth hat FETSUM gerade das Buch „So geht Deutschland“ geschrieben. Ein Ende der Willkommenskultur und der Aufstieg des Rechtspopulismus bedrohen die Fortschritte, die in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten erreicht wurden. Und die Fundamentalablehnung unserer »Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung« kommt mittlerweile von rechts. Nur wer mitmacht und sich einmischt, kann Einfluss darauf nehmen, wohin es mit Deutschland geht.

Kommentar verfassen