Fous De La Mer – Cinq

image
photo by peter heim

Was passiert, wenn man französische Romantik mit dem Lifestyle Ibizas kombiniert? Das Ergebnis ist eine ebenso bezaubernde wie außergewöhnliche Mischung, die man in dieser Form nur von Fous De La Mer kennt. Die Texte bewegen sich ebenso spielerisch durch die verschiedenen Heimatorte der Band wie der musikalische Stil. Ob Spanisch, Französisch oder Englisch, für Fous De La Mer scheinen keine Grenzen zu existieren. Seit 2004 veröffentlicht das sympathische Trio nun schon Alben auf dem Heimatlabel Elektrolux. Nun melden sie sich mit ihrem bereits fünften Longplayer zurück.

Mit ihrem neuen Album Cinq beleben sie einmal mehr französische Chansons mit den Facetten von Chill-Out, Dub, sanften Breakbeats, entspannten trancigen Flächen, sowie kleinen Exkursen in exotischere Gefilde.
Hervorzuheben sind Beiträge der Gastvocalistin Betty Steeles, die es in der Londener Musikszene mit diversen Indie-Hits und Kollaborationen bereits zu einigem Ruhm gebracht hat und mit dem brillianten Song I m Not Hollow sicher einen der stärksten Titel beisteuert,

sowie das poppig-verträumte Where You Belong auf dem Jean-Charles‘ in London lebender und bei einer Londoner Underground Band spielender Sohn Moran Beeg singt.


Kommentar verfassen