Golden Rules: Albumdebüt „Golden Ticket“ feat. Yasiin Bey (Mos Def)

Golden_Rules_1_by_Lex_Records
Foto: Lex Records

Der aus South London stammende Produzent Paul White und der in Florida beheimatete MC/Sänger Eric Biddines sind Golden Rules. Ihr Debütalbum „Golden Ticket“ vermengt Psychedelic HipHop mit einer starken Priese Soul.
 „Golden Ticket“ zeigt Paul Whites bemerkenswerte Produktionsskills. Während er überwiegend auf Liveinstrumentation setzt, fließen Psych Rock, Dub, Soul und Disco in einem unverkennbar schlagkräftigen HipHop Set zusammen.
Eric Biddines wiederum switcht mühelos zwischen Rap und Gesang in seiner unüberhörbar von den Südstaaten beeinflussten Sprechweise. Dabei liefert er u.a. autobiographische Geschichten über das Großwerden auf dem Land (Auntie Pearl’s House), bewegende Introspektiven (Never Die, Life’s Power) und Beziehungsgeschichten (It’s Over). Einziger Gast auf dem Album ist Yasiin Bey, ehemals bekannt als Mos Def, der sofort mit Paul White in ein Londoner Studio ging, als er die Demos hörte.
In ihren Heimatländern werden Golden Rules von Medien wie The Source, dem Clash Magazine und den BBC Radio DJs Huw Stephens, Gilles Peterson und Mary Anne Hobbs bereits mit Outkast und Cee-Lo verglichen, was ich durchaus nachvollziehen kann. Hier ein paar Hörproben:

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von SureShot Promotions.

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen