Gregory Porter, die schönste Stimme des Jazz (Spiegel Online) veröffentlicht sein drittes Soloalbum

Gregory-Porter-0431-photocredit-Shawn-Peters-px800

Gregory Porter, das neue Stimmwunder des Jazz und Soul, veröffentlicht am 30.08.13 bei Blue Note sein mit Spannung erwartetes drittes Soloalbum “Liquid Spirit”.

Selten hat es im Jazz einen Sänger gegeben, der einen so glänzenden Karriereeinstieg hinlegte wie Gregory Porter. Mit seinen beiden ersten, von der Kritik frenetisch gefeierten und Grammy-nominierten Alben, konnte er sich als einer der besten zeitgenössischen Sänger des Genres etablieren.

Blue-Note-Präsident Don Was ermutigte den Sänger dazu, seiner einzigartigen künstlerischen Vision aus Jazz, gepaart mit Blues, schwarzen Southern Soul und Gospelmusik treuzubleiben. Eingespielt hat er das neue Album deshalb nicht etwa mit einer luxuriösen All-Star-Band, sondern mit seinen langjährigen Begleitern (Pianist Chip Crawford, der auch als musikalischer Direktor fungiert, Schlagzeuger Emanuel Harrold, Bassist Aaron James, Altosaxophonist Yosuke Sato und Tenorsaxophonist Tivon Pennicott) und ein paar Gästen (Trompeter Curtis Taylor und Organist Glenn Patscha). Und das Repertoire, das neben seinen eigenen, exquisiten Songs Interpretationen von dem Motown-Hit “The ‘In Crowd“, Abbey Lincolns “Lonesome Lover” und dem Jazzstandard “I Fall In Love Too Easily” enthält, wird jeden Musikfan begeistern.

 

Im November ist Gregory Porter zusammen mit der großartigen Lizz Wright bei uns live zu geniessen:

14.11.2013 Kaiserslautern, Kammgarn
16.11.2013 Dortmund, Konzerthaus
18.11.2013 Heidelberg, Stadthalle
19.11.2013 Frankfurt, Alte Oper
20.11.2013 Hannover, Theater am Aegi
21.11.2013 Berlin, Kammermusiksaal
23.11.2013 Hamburg, Laeiszhalle
24.11.2013 Bremen, Die Glocke
25.11.2013 Düsseldorf, Tonhalle

Zuvor gastiert er am 16. September beim „Kunstflecken“-Kulturfestival in Neumünster.

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von networking Media.

Kommentar verfassen