seraleez

Im Frühjahr 2010 bringt in Dresden die Vorliebe für HipHop vier junge deutsche Jazzmusiker zusammen. Sie experimentieren auf Basis von HipHop-Beats mit Jazz, souligen Melodien und R’n’B. Dabei lassen sich die Jungs von Künstlern wie Robert Glasper, The Roots, Lauryn Hill, J. Dilla und Erykah Badu inspirieren. Als zusätzlich mit Christine Seraphin eine seelenvolle, weibliche Stimme ins Zentrum rückt, nimmt die musikalische Idee konkrete Formen an: Seraleez ist geboren! Mit seinem Album „Good Life“  präsentiert das Quintett sich und seinen Sound erstmals im Albumformat:

 

 

 
 

 
 

Kommentar verfassen