iamamiwhoami – das multimediale Experimental-Projekt der schwedischen Konzeptkünstlerin und Sängerin Jonna Lee veröffentlicht das dritte audiovisuelle Album ‚BLUE‘

rsz_blue

iamamiwhoami – das multimediale Experimental-Projekt der schwedischen Konzeptkünstlerin und Sängerin Jonna Lee – ist sicherlich eines der außergewöhnlichsten Internet-Phänomene der letzten Jahre. Was 2009 mit der Veröffentlichung von experimentellen Kurzfilmen mit Instrumentalmusik begann, ist inzwischen zu einem etablierten audiovisuellen Musikprojekt mit verschiedenen künstlerischen Elementen gewachsen. Auszeichnungen wie „Innovator of the Year“ bei den schwedischen Grammis 2011 oder der MTV O Music Award für „Digital Genius’ im Jahr 2012 unterstreichen den Erfolg.
Während Jonna Lee für Texte und Gesang zuständig ist, kümmert sich Produzent Claes Björklund (u. a. Produzent/Musiker für Travis, Ron Sexsmith, Martha Wainwright) um die Musik und das Visual Kollektiv Wave um die Videos. Die glanzvoll inszenierten und mysteriösen Videos, unterlegt mit einer Mischung aus atmosphärischer Electronica, verträumtem Elektro-Pop, sphärischen Synthies und Jonnas engelsgleicher Stimme, sind die Geheimwaffen des schwedischen Kunstensembles. Zu jedem (!) Song auf dem mittlerweile dritten Album ‚BLUE‘ wurde wieder ein künstlerisch anspruchsvolles Video gedreht.

BLUE is a reflection of me as an artist with one foot in the physical world we were raised in, and my head in the digital world. The most personal, emotional expression of me as an artist, this project, and the relationship with the audience.
I think you can tell that from listening to the music.”










 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von BALLYHOO MEDIA.

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen