Jaakko Eino Kalevi veröffentlicht sein Weird World Debüt

Jaakko Eino Kalevi

Mit zehn Tracks, die geprägt sind von eingängigen, psychedelischen Popmelodien, knüpft Jaakko Eino Kalevi mit dem selbstbetitelten Album an seine Dreamzone EP von 2013 an. Der Autodidakt, Multiinstrumentalist und Wahlberliner hat ein Album voller moderner Popjuwelen mit funkigen Bässen und Diskoeinflüssen geschaffen, wie schon jetzt die erste Single Double Talk beweist. Jaakko singt überwiegend auf Englisch, aber seine tiefsten Gefühle drückt er dann doch in seiner Muttersprache aus.
Aufgenommen wurde das Album bereits im letzten Frühjahr in unterschiedlichen Studios in Jaakkos Heimat Helsinki, noch bevor er nach Berlin übersiedelte. Den Sommer verbrachte er dann mit unzähligen Live Gigs in Clubs und auf Festivals in ganz Europa. Erst im letzten Winter machte er sich dann auf nach New York um dort das Album zusammen mit Nicolas Vernhes zu mischen.
Hier zwei Hörproben:


 

 

 

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Domino Records.

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen