Mit seinem neuen Video zu ‚Moonlight‘ kritisiert JAY-Z den Rassismus in der US-Film-Industrie

Mit ‚Moonlight‘  veröffentlicht JAY-Z ein äußerst gesellschaftskritisches Musikvideo. Das relativ lange Intro des Clips ist eine Nacherzählung einer Folge der 90’s Serie „Friends“.
Die Macher der Serie haben einst nur weiße Charaktere in die Drehbücher geschrieben. Auf Schwarze oder Latinos verzichteten sie. Alle Haupt-Charaktere sind zudem heterosexuell.
In ‚Moonlight‘  spielt er außerdem auf die diesjährigen Oscar-Verleihungen an, in denen der Oscar für den LGBT-Film „Moonlight“ fälschlicherweise zuerst an „La La Land“ gegangen wäre.
In den letzten Sekunden des Clips ist der Original-Ton dieser Oscar-Verleihung zu hören:

 

 
 
 
Der Song stammt aus JAY-Z’s Album 4:44:

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen