Joo Kraus & Tales in Tones Trio: „Songs From Neverland“

Spiegel (Kulturspiegel): „Joo Kraus & Tales in Tones Trio: „Songs From Neverland“(Edel)Michael-Jackson-Hits gespielt von einem Trio und einem Bläser – eine originelle Idee. Kraus, der zuletzt eine CD auf Kuba produziert hatte, findet den richtigen Ton auf Trompete und Flügelhorn, Pianist Ralf Schmid ist ein idealer Begleiter, und Bassist Veit Hübner darf ein Solo hinlegen. So wird „Neverland“ zum Jazz-Territorium.“

stereoplay – Werner Stiefele: Im Duo „Tab Two“ zeigte Trompeter Joo Kraus seine Liebe zu Funk und Electronica. Insofern verblüfft seine Hommage an Michael Jackson, denn Kraus und das „Tales In Tones“-Klaviertrio, zu dem ab und an Gitarrist Michael Koschorreck stößt, unterlegen den Klassikern oft latinisierte, federnde Rhythmen. Die wohl überlegte Ferne von den Originalen zeugt von Hochachtung. Durch sie gewinnen „Beat It“, „Thriller“ oder „Billie Jean“ bei knackigem Popsound völlig neue Qualitäten. Sensible Hommage an den King of Pop.

                         Songs

Kommentar verfassen