Juwel auf dem Wühltisch nennt SPIEGEL ONLINE …

.
..
Raphael Gualazzi. Paolo Conte und Jamie Cullum in einer Person nennt ihn ZEIT ONLINE. Und beim San Remo Festival 2010 hat Raphael Gualazzi alle möglichen Preise, die es zu Gewinnen gab, abgeräumt: den Nachwuchspreis, den Medien- und Kritiker Award, den Publikumspreis und den Preis für die beste Performance. Das alles kann man bei dem über 1stündigen (!!!) Live-MitschnittRaphael Gualazzi Live@Blue Note Milano‘ erleben:

 

Mit Madness of Love hat er verdientermassen den 2.Platz beim Eurovision Song Contest belegt:

 

Und von ‚Reality And Fantasy‚ gibt es schon massenweise Remixe. Hier eine kleine Auswahl:
 
Von Raphael Gualazzi  werden wir mit Sicherheit noch viel hören.
Beim Süddeutsche Zeitung Magazin gibt es ein ausführliches Interview mit ihm. 

Kommentar verfassen