Kormac – Doorsteps

kormac

Auf seinem Debütalbum ‚Word Play‘ hat DJ Kormac aus Irland hauptsächlich Soundschnipsel aus seinem umfangreichen Vinylschatz verwendet. Für das Folgealbum „Doorsteps” ist er nun etwas anders vorgegangen. Mit einem tragbaren Aufnahme-Set besuchte er den legendären Irvin Welsh, Micah P. Hinson, Mercury-Musikpreis-Gewinnerin Speech Debelle, Bonobo-Sängerin und Spoken-Word-Künstlerin Baijka, Vyvienne Long und eine Reihe weiterer Rapper, Solisten und Opernsänger. Diese Aufnahmen und die Ergebnisse von einigen Big Band Studiosessions sind das Rückgrat von Kormac’s neuem Album, auf die selbe Weise, wie es zuvor die Soundschnipsel aus seinem Vinylschatz waren. Herausgekommen ist ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Album mit schweren Bassläufen, einer pumpenden Tuba, Spoken-Word-Passagen, zarte Melodien und prasselnde Sound-Gewitter, deftige Rap-Einlagen und triphop-ähnlichem Sound. Leute wie Annie Mac, DJ Yoda, DJ Food und Mr Scruff jedenfalls loben das Album in den höchsten Tönen. Hier ein paar Kostproben:

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen