Mehr als nur ein Butter-Toast: das Buttering Trio mit ihrem Debütalbum TOAST

Buttering Trio Toast

Einen Schmelztiegel aus Jazz, Soul und TripHop serviert das Buttering Trio auf seinem in Berlin/Tel Aviv entstandenen Debütalbum „Toast“. Das Elektronik-Trio schichtet dichte Sounds um seine Beats zu einer Art NuSoul, der an Acts wie Quadron, Georgia Anne Maldrow oder Little Dragon erinnert.
Die Israelis KerenDun, Rejoicer und Beno Hendler trafen und fanden sich in Berlin und entwickelten ihren Sound während ausufernden experimentellen Jam-Sessions und endlosen Nächten des Beatbastelns.
In Tel Aviv nahmen sie ihr Debütalbum in ihrem Kicha Recording Studio auf, woe sie mit jeder Menge analogem Equipment und Ableton Live arbeiteten.
Buttering Trio beschreiben ihr Debüt selbst wie folgt:

„Für uns ist das Album wie ein schizophrenes und new-school.verliebtes Kind, eine Sammlung von Beats, die von uns allen produziert worden sind, wobei jeder seine größten Stärken eingebracht hat.“

Oder um es mit Snoop Dogg zu sagen:

„dope as fuck“

Da bin ich ganz Snoop’s Meinung, seht und hört selbst:

Kommentar verfassen