Nach fast 20 Jahren die erste wirklich neue Platte dieses großen, in Vergessenheit geratenen Soulsängers

Bobby Womack ist eine lebende Legende, die 2009 in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen wurde und dennoch ein wenig in Vergessenheit geriet. 
Sein erstes, kleineres Comeback feierte er auf dem 2010 erschienenen Gorillaz Album „Plastic Beach“, wo er zusammen mit Mos Def die Vocals zu „Stylo“ beisteuerte. Aus der Zusammenarbeit mit Damon Albarn entstand eine echte Freundschaft. 
2012 feiert er nun mit ‚The Bravest Man In The Universe‘ ein fulminantes Comeback. Zusammen mit Damon Albarn (Blur, Gorillaz) und XL Recordings Label-Chef Richard Russell hat er ein modernes Soul-Album aufgenommen. 

Einen ausführlichen und lesenswerten Artikel über Bobby Womack gibt es hier:

Albarn und Russell haben Womacks unverwechselbare Stimme nicht in ein Retro-Soul-Instrumentarium gebettet. Die melancholisch grundierten Songs sind zerklüftet und perkussiv, die Arrangements von spröder Eleganz, aber ohne angestrengte Modernismen. Das ausführliche ‚Making of …‘ gibt einen guten Eindruck von diesem Album:

Kommentar verfassen