In Einstimmung auf die Frankfurter Buchmesse, dieses Jahr mit Ehrengast Neuseeland, erwartet auch die Frankfurter Musikszene hohen Besuch aus Down Under: Die New Zealand Music Comission entsendet – zur bestmöglichen Einstimmung auf die Kiwi-Kultur – eine der derzeit weltweit besten Reggae & Dub Bands überhaupt: THE BLACK SEEDS. Mit entspanntem aber hoch inspiriertem Reggae und Dub, inklusive punktgenauem Funk und viel Soul, sorgt die achtköpfige Truppe um Sänger Barnaby Weir seit 14 Jahren für seelige Konzertbesucher zwischen Wellington und der anderen Seite des Planeten. Zu Hause längst Superstars, spielten sich die Seeds mit ihren moderenen Reggae Tunes in den letzten Jahren auch in Europa eine große Fangemeinde ein, was insbesondere der Zusammenarbeit mit dem Berliner Hipster-Label Sonar Kollektiv zu verdanken ist. Im April 2012 erschien „Dust & Dirt“, das neue Album der neuseeländischen Homies.  „Dust & Dirt“ erwies sich nicht nur als Kritiker-Favourite: Neben Reggae, Dub, Funk und Soul tragen uns großartige Bläsersätze fort, Disco-Keyboards machen Laune und genügend Pop öffnet „Dust & Dirt“ auch für ein breiteres Publikum. „Bevor es bei Euch hell wird“, lautet  das Motto, unter dem sich Neuseeland in Frankfurt bei der Buchmesse präsentieren wird. Unter genau diesem Motto könnte man auch THE BLACK SEEDS ankündigen, die einmal mehr beweisen, dass Down Under auch in Sachen Musik ziemlich weit vorn ist.
 
 
                                            
Support: Electric Wire Hustle  
                                      

Spätestens seit sie 2009 auf Gilles Petersons Compilation Reihe „Brownswood Blubblers“ auftauchten, sind Electric Wire Hustle DIE Szene Darlings aus Neuseeland. 2007 schliessen sich der Vokalist Mara TK und seine Soulbrothers Taay Ninh und Myele Manzanza als EWH zusammen. Das Trio kreiert seinen einzigartigen Sound aus Soul, Jazz, Hip Hop, Synthies und Psychedelica und bringt es innerhalb kurzer Zeit mit denkwürdig starken Shows auf Festivals wie Glastonbury oder Barcelonas Elektronik-Mekka Sonar. Und als 2010 ihr selbstbetiteltes Debutalbum erscheint (optische Ähnlichkeiten zu Pink Floyd’s „Dark Side of the Moon“ kaum zufällig), rotieren EWH längst auf den Plattentellern internationaler DJ Größen.
                          
       
  

  

THE BLACK SEEDS und ELECTRIC WIRE HUSTLE
präsentiert von der New Zealand Music Commission
Donnerstag, 23. August 2012
Frankfurt Batschkapp
Einlass 20:00 Uhr

  
    

Einen Eindruck, was Euch dort erwartet, bieten diese Videos von Live-Auftritten der beiden Bands:             

            



  
   

Kommentar verfassen