Photo: Eric Coleman
Photo: Eric Coleman

Heute veröffentlichen R’n’B-Sänger Anderson .Paak und Produzent Knxwledge aka NxWorries ihr Debütalbum „Yes Lawd!“.

Nach dem hochgelobten „Malibu“  ist „Yes Lawd!“  das zweite Album von Anderson .Paak in diesem Jahr. Anfang 2016 wurde er nach diversen Gastbeiträgen auf „Compton“  von Dr. Dre auf dessen Aftermath-Label gesignt. Der äußert umtriebige Produzent und Bandcamp-King Knxwledge wiederum arbeitete u. a. bereits mit Kendrick Lamar und Earl Sweatshirt zusammen.

Auf „Yes Lawd!“  gibt es bei knapp 50 Minuten Spielzeit 19 kurze Song-Skizzen aus verspulten Loops, schleppenden HipHop-Breaks und Schmacht-Soul-Fetzen, die Knxwledge als klaren Madlib-Schüler outen. NxWorries versagen mit Konsequenz gepflegte Songstrukturen, was mir auf Albumlänge zu wenig ist. ‚WNGS‘  zum Beispiel wäre eigentlich ein starker Song und ein ziemlicher Hit, wenn er nicht nur 1 Minute und 37 Sekunden lang wäre.

Aber macht euch euer eigenes Bild:

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen