2246344993

 

OY aka Joy Frempong, halb Ghanesin und halb Schweizerin, die zurzeit in Berlin lebt, wenn sie nicht gerade auf Tour ist, ist durch ihre vokale Vielfalt definitiv eine Seltenheit ihrer Art. Zuhause fühlt sie sich eher in einem unkonventionellen Sound, besitzt jedoch die Gabe, ergreifende, unvergessliche Melodien zu kreieren.

Ihr neues Album Kokokyinaka ist ein genreübergreifender, gut gewürzter Eintopf afrikanisch beeinflusster elektronischer Musik, garniert mit aufwändigen, farbenfrohen
Geschichten und Sprichworten. Das Ganze ist verpackt in eine infizierende, melodische Konzeptplatte.

Kokokyinaka ist eine sehr eindrucksvolle Erfahrung und freudige Huldigung einer Kultur, stark wie ein Bummel über einen afrikanischen Markt am Mittag, so lautet auch der Titel des ersten Videos:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Vimeo nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzYzMTQ4NzQ0IiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgd2lkdGg9IjUwMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

OY – Market Place [Official Music Video] from Creaked Records on Vimeo.

Das Album ist am 26. April 2013 erschienen:



Als Appetizer gibt es den Song Akwaba als free download:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxNjYiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vdy5zb3VuZGNsb3VkLmNvbS9wbGF5ZXIvP3VybD1odHRwJTNBJTJGJTJGYXBpLnNvdW5kY2xvdWQuY29tJTJGdHJhY2tzJTJGNzg3OTE0ODkiPjwvaWZyYW1lPg==

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.