Die Rapperin Pyranja, die nach einer längeren Pause endlich auf die Bühne zurückkehrt, prangert Ausbeutung, Armut und Umweltkatastrophen an und ruft ihr Publikum auf, gemeinsam dagegen anzugehen.
Der Song und das Video zur Single entstanden während einer Musikreise durch Kolumbien.

Pyranja erzählt:

„Ich wollte einen zeitlosen Song schreiben. Einen Song, der die Menschen motiviert sich für etwas einzusetzen statt verzweifelt den Kopf in den Sand zu stecken, weil die Flut an Negativschlagzeilen, mit denen man täglich konfrontiert wird, einen sonst leicht in den Wahnsinn treiben kann. Rap statt Resignation. Reflexion kontra Overkill.“

 

 
 
 

Kommentar verfassen