Richard Earnshaw – In Time


Wieso Richard Earnshaw in seiner britischen Heimat als Multitalent bezeichnet wird, zeigt sich auf seinem Debütalbum recht eindeutig. Zehn Tracks, die allesamt von Jazz und Soul über Funk bis House und zurück reichen, präsentieren sich auf „In Time“. Zeitweise hat man das Gefühl, man sitzt in einer Lounge und schlürft Kaffee, zeitweise denkt man, dies sei der Soundtrack für den aktuellen Kinofilm, doch meistens klingt es in meinen Ohren nach einer erstklassigen Partynacht. Ich hätte nie gedacht, dass Housesound in manchen Facetten so ganz ohne elektronische Hilfe und fernab jeglicher Synthesizer funktioniert und dabei auch noch so verdammt gut klingt.

In                     

Kommentar verfassen