1993 wurde diese Compilation zum ersten Mal veröffentlicht. Nun wird sie als Teil der „Congo-Classics“-Serie, die mit ‚Roots of Rumba Rock‘ im Jahr 2006 begann, mit neuem Artwork und einem Bonustrack versehen wieder aufgelegt. Sie dokumentiert das frühe Werk des „Tout-Pouissant Orchestre Kinois de Jazz“ oder auch „Almighty Kinshase Jazz Orchestra“ unter der Führung des legendären „Grand Maître“ Lokanga La Ndju Pene Luambo Makiadi aka Franco, der in seiner langen, bis zu seinem Tod im Jahr 1989 währenden Karriere als der Godfather der afrikanischen Musik bezeichnet wurde.
Mitte der 1950er Jahre nahm die moderne afro-kubanische Musik eine ähnliche kulturell wichtige Rolle im Kongo ein wie der Rock’n’Roll im Westen: gespielt von den Jungen für die Jungen, genannt ‚Yankees‘, trug sie den Charme der Rebellion in sich und war im Prinzip die erste afrikanische Musik für Teenager.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vcmNtLWRlLmFtYXpvbi5kZS9lL2NtP2x0MT1fYmxhbmsmIzAzODtiYzE9MDAwMDAwJiMwMzg7SVMyPTEmIzAzODtiZzE9MDAwMDAwJiMwMzg7ZmMxPUYxMDAwMCYjMDM4O2xjMT1GMUQ1MDYmIzAzODt0PXMwNjEtMjEmIzAzODtvPTMmIzAzODtwPTgmIzAzODtsPWFzMSYjMDM4O209YW1hem9uJiMwMzg7Zj1pZnImIzAzODttZD0xTTZBQkpLTjVZVDMzMzdIVkEwMiYjMDM4O2FzaW5zPUIwMDNLTTQ4NlciIHN0eWxlPSJoZWlnaHQ6IDI0MHB4OyB3aWR0aDogMTIwcHg7Ij48L2lmcmFtZT4=
Franco - Roots of OK Jazz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.