Die SOULGURU Alben des Jahres 2015

 

Es ist mal wieder Zeit für die SOULGURU Alben des Jahres! Meine Top 15 habe ich wieder in alphabetischer Reihenfolge genannt, da sie alle so gut sind, dass das nur gerecht ist 🙂

Ich möchte aber noch ein paar Anmerkungen dazu machen:

2015 war meiner Meinung nach ein großartiges Jahr der deutschen Popmusik. Deshalb finden sich unter den Top 15 diesmal 4 deutschsprachige Alben!
D’Angelos Black Messiah wurde zwar schon Ende 2014 veröffentlicht, hat mich aber des ganze Jahr 2015 begleitet und im März hat mir D’Angelo in Köln das Konzert meines Lebens beschert 🙂
Auch Jarrod Lawsons selbstbetiteltes Debütalbum ist schon 2014 erschienen. Aber erst auf den Stuttgarter jazzopen 2015 habe ich diesen großartigen Musiker entdeckt.
Als Background-Sängerin auf dem jazzopen Konzert war Tahirah Memory dabei, die mich ebenso sehr beeindruckt hat, und die dieses Jahr ebenfalls ihr Debütalbum veröffentlichte. PRIDE ist ebenfalls in meinen Top 15 zu finden.
Mit Nothing But Thieves ist diesmal auch ein Rock-Album vertreten. Das von MUSE beeinflusste selbstbetiteltes Debütalbum läuft bei mir auch in Dauerrotation. Sehr melodiös und trotzdem rockig. Auch das brauche ich gelegentlich 🙂

So genug der Worte, hier sind meine Top 15 Alben des Jahres 2015:

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen