Superstrings_2_2015_Photocredit_Superstrings-px700-header

Das Fremde in einem selbst: Das ist das Thema von „Old Melody“. Die Münchner Klangästheten Carolin Heiss (Sängerin) und Marc-Sidney Müller (Gitarrist) aka Superstrings entführen ihre Zuschauer dabei akustisch und visuell in eine surreale, traumhafte Parallelwelt.

Carolin Heiss, Sängerin des Duos:

„Die Suche nach dir selbst ist wie die Suche nach einer alten, vertrauten Melodie, die sich in deinem Kopf versteckt. Wir wollen das Gefühl, dass einem alles fremd vorkommt, musikalisch und visuell umsetzen.“

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL215ZTFreWN1ZkQwP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

 

„Old Melody“ ist die dritte Single des zweiten Albums von Superstrings, „Sound of Slow“:

 

 

 

 

 

Über Superstrings
Superstrings sind Sängerin Carolin Heiss und Gitarrist Marc-Sidney Müller; sie bilden zusammen das Song- und Filmscorewriter-Duo aus München. Die beiden schreiben nicht nur Songs für ihre Band Superstrings, sondern auch Musik für Kinofilme und TV-Projekte (u.a. „Nocebo“, Studenten-Oscar Gewinner 2014; „Stellungswechsel“; „Die Farbe des Ozeans“; „Eastalgia“; TV-Serien und Dokus u.a. für BR, ARD, ZDF). 
Das Team berät zudem Filmproduzenten bei der Auswahl von Sourcemusik für deren Produktionen (z.B. „Im Labyrinth des Schweigens“, „Hell“, „Krabat“, „Maria, ihm schmeckt’s nicht“, etc.). 2007 veröffentlichten sie ihr in Kritikerkreisen hochgelobtes Album „Speechballoon“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.