„The Black Godfather“ – „The Duke Of Dirty-Ass“ – „The Legendary Lord Of Lascivious Lyrics“ – „The Baron Of Badass R’n’B“

MI0003435738

All diese Namen bekam Andre Williams in den 50er Jahren, als er 11 Top R&B Singles hatte, Produzent und Komponist bei Motown war und Stevie Wonders „Thank You For Loving Me“ geschrieben hat, Doch dann begann Ende der 60er Jahre der Absturz in den Drogensumpf. In den 70ern und 80ern war er mittellos und in Vergessenheit geraten. Es folgten Cracksucht und Obdachlosigkeit. Mit Gelegenheitsjobs (Gastauftritte in „Blues Brothers“ und „Hairspray“) hielt er sich über Wasser, bis er in den 90er Jahren dank Jon Spencer ein Combeback hatte. Anfang der 2000er ging er mit ins Altersheim, wo er wegen Drogenmissbrauchs und Alkoholexzessen rausgeschmissen wurde. Da ging er wieder zurück ins Studio und auf die Bühne, und veröffentlichte alleine 2012 3 (!) Alben. Das letzte davon trägt den Titel ‚Life‘.

Williams zieht seinen Rock’n’Roll, Rockabilly und Blues-geprägten Stil, gewürzt mit Soul und Funk, durch und ist quasi eine “authentische” Retrowelle in einer Person:


Kommentar verfassen