The Trials & Tribulations of Reverend Deadeye



„The Trials and Tribulations of Reverend Deadeye“ ist eine nächtliche Delta-Blues-Gospel-Garagen-Messe in Gestalt einer One-Man-Show. Bewaffnet mit Wok-Deckel-Resonator-Gitarre, Bierdosenmikrofon, Waschtrog-Snare und Kick-Drum, bringt Reverend Deadeye seine gefühlvollen Kurzpredigten unter das Volk. „Let’s get drunk on Jesus“ fordert er von uns und meint das zum Teil auch so. Was beim Kollegen Reverend Beat-Man aus der Schweiz noch als pure Provokation angelegt ist (Records to Ruin Every Party!), gerät auf diesem Album zu einer behutsam ironischen Reise an die Wurzeln amerikanischer Musik. „Her Heart Belongs To The Wind“ ist zum Beispiel ein betörender Lovesong, der die Bezeichnung Country im besten Sinn des Wortes verdient. Andere Songs brillieren in Richtung Delta-Blues, Gospel, Garagen-Rock oder Rockabilly. Das knarzige Instrumentarium ist dabei Mittel zum Zweck, nicht bloß aufgeblasenes Kabinett skurriler Musikinstrumente, sondern ‚Downsize This‘ als bewusst spartanisches Statement.
Alt und gebraucht klingt das – ich würde sagen gefühlte 80 Jahre – und dabei doch so neu! [lp: @@@@]
Quelle:

                    The

Kommentar verfassen