Tipp: der SPHERIC DUB von Jazzmin Tutum

Jazzmin

Ihre Eltern kommen aus Gabun und Jamaika, aufgewachsen ist sie in Japan und Kanada. Von fernöstlichen Haiku-Gedichten über deutsche Volkslieder bis zum britischen Dub-Poeten Linton Kwesi Johnson spannen sich ihre Einflüsse. Die Weltbürgerin Jasmine ‚Jazzmin‘ Tutum lebt seit 2007 in Freiburg und hat 2012 ihr Debutalbum Share the Flame veröffentlicht. Ein faszinierendes Dub Poetry Album, in das man sich so richtig vertiefen kann.  Jazzmin selbst nennt ihren Musikstil übrigens SPHERIC DUB – Movements/Soundscapes – Word, Sound and Power … from the core outwards …

Zuerst fühle ich einen Rhythmus oder einen Klang, und ich frage mich, was er mir sagen will. Dann schält sich eine Idee heraus, in einem einzelnen Satz. Und aus dieser Haltung heraus entwickelt sich ein ganzes Gedicht. Was ich dazu aber immer brauche, ist der Puls aus den schweren Basslinien, der bringt meine Gedanken in Bewegung. Jazzmin Tutum

https://soundcloud.com/jazzmin-tutum/share-the-flame

.

 

via

Kommentar verfassen