Tipp: Schwarzkaffee „radio FREAKquency“

Coverartwork: Patrick Vollrath
Coverartwork: Patrick Vollrath

„Deutschland braucht Schwarzkaffee!“

(Jazzthing 2012)

Der Rest der Welt aber natürlich auch! Deshalb erscheint heute im ganzen Universum das neue Album aus dem Hause Schwarzkaffee, DER Adresse im deutschen Funk. Handgemachte Musik von heute mit dem Blick auf die Klassiker – das ist Schwarzkaffee, das sind die »Monsters of Funk«.
Das dritte Album „radio FREAKquency“ wurde zu großen Teilen durch eine Crowdfunding-Aktion bei Visionbakery finanziert und enthält neun eigene Stücke der Leipziger Funkband sowie eine Coverversion des Larry-Graham-Stücks „It’s alright“. Entsprechend dem Albumtitel ist der dritte Schwarzkaffee-Longplayer wie eine Radioshow aufgebaut, die in guter, alter HipHop-Tradition mit kuriosen Sound-Schnipseln die Songs des Albums miteinander verbindet.
Es wird klar: Diese Band schreibt nicht einfach Songs und Alben, sondern verfolgt seit ihrer Gründung 2010 ein Konzept, das mit „Reincarnation of Funk“ überschrieben ist:

.

„Das Funk-Kollektiv überzieht seine ständig wachsende Jüngerschar mit einer Überdosis Grooves, Beats, Flashes, Druck, Freakness, fetten Bläsersätzen, rotzigen Gitarrenriffs und Raps. (…) Die perfekte Kombination: Adrenalin, Leidenschaft und Musikalität. Deutschland braucht Schwarzkaffee!“

Jazzthing

.

„Die Mischung der Leipziger Band Schwarzkaffee ist einfach ein Kopfnicker-Futter und Dancefloor-Stoff erster Güte. Überzeugend in den Texten, auf den Punkt gespielt…“

Jazzthetik

.

Kommentar verfassen