Tokyo Dawn Records – The Move

@playlist artwork
Was Tokyo Dawn Records unter House versteht, kann man ihrer aktuellen House Compilation entnehmen. Wie immer gibt es aus dem Hause Tokyo Dawn Records hohe Qualität, featuring


Afronaut (Bugz In The Attic), Alex Barck (Jazzanova), Amalia, Andreas Saag, Andre Espeut, Atjazz, Blaktroniks, Coco (Quadron), Colonel Red, Farah (Incognito), Gregory Porter, Henry L, Howard Marks (Mr Nice), Ingo Sänger, Jacob And The Appleblossom, Jenny Wilson, Kissey, LFX, MdCL, Om Unit, Opolopo, Simon Tappenden, Souled, SoulParlor, Stan Smith, Swede:art, Opolopo, Portformat, Positive Flow, Vilhelm Sundin & Vindahl.

Hier kann man in die Compilation reinhören, die gleich mit meinem Favoriten, dem großartigen OPOLOPO Remix von Gregory Porter’s ’1960 What?’ beginnt:

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


× 8 = sechzig vier


*


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>