Videopremiere: Pool „Pink Pussy“

pink pussy

Pool aus Hamburg sind mehr als eine Band. David Stoltzenberg (Gesang & Bass), Daniel Husten (Schlagzeug) und Nils Hansen (Gesang & Gitarre) machen nicht nur gemeinsam Musik, sondern wohnen auch zusammen in einem Reihenhaus, dessen Wohnzimmer sie zum hauseigenen Studio umgebaut haben.
„Pink Pussy“ ist eine Hommage an die Vagina. Gespielt wird mit zuckersüßen Elektro-Pop-Elementen und mit viel Doppeldeutigkeit. Musikalisch erinnert mich das etwas an New Order. Aber hört und seht selbst:

Uwe

aka SOULGURU // straight outta Coburg (Oberfranken) // wohnhaft in der Nähe von Stuttgart // Jahrgang 61 // musikbegeistert seit früher Kindheit // hauptberuflich in leitender Stellung als Logistiker tätig // Vater von 2 Söhnen // Musik-Blogger seit 2009

Kommentar verfassen