Wie der Soundtrack zu einem überdimensionalen Science-Fiction-Computerspiel

klingt das Debutalbum von Rustie, dass sich bei Dubstep, Crunk, 8-Bit Music, Hip-Hop und Achtziger-Jahre-Funk bedient.

Nach einer ersten EP und Remixes für Jamie Lidell, Kelis, The Big Pink & Modeselektor präsentiert der Glasgower Beatbastler Rustie nun auf Warp sein mit Spannung erwartetes Debutalbum „Glass Swords“!
Gleich zu Anfang – nach einem kurzen Intro aus berauschenden Synths und Gitarren-Meditationen – läutet Rustie ein Hörerlebnis aus rasenden Deformationen klarer Melodien und Erdbeben-Drums ein. Er kreiert durchgehend kolossale Spannungsbögen und Entladungen, von dem Clubfavoriten „Ultra Thizz“ (1. Single) bis zu den aufbauenden Hooks und Untergeschosstiefen von „Death Mountain“ und „Cry Flames“.
Eines der besten Alben des Jahres: Rustie aus Glasgow brennt auf seinem Debütalbum “Glass Swords” ein Effektfeuerwerk ab, das Hip-Hop, Funk und Dubstep in schönsten Farben schillern lässt.

Rustie – Glass Swords (some tracks from the album – due 10th/11th October) by Rustie

Kommentar verfassen