ab

Ich hasse es, wenn jemand Monologe hält. Aber Aaron ‚AB‘ Abernathy’s Monologue  höre ich gerne zu.

Er ist mir schon vor 3 Jahren mit seiner genialen Coverversion von Strawberry Letter 23  aufgefallen.

Und auch das neue Album Monologue  enttäuscht nicht, sondern begeistert mich mit Soul und Funk irgendwo zwischen Prince und D’Angelo.

Hochkarätige Features wie Black Milk, Deborah Bond, Nat Turner, Phonte (Little Brother + The Foreign Exchange) und Zo! runden das Ganze ab.

Sollte man unbedingt mal reinhören:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.