Musikerin, Sängerin, Songschreiberin, Filmemacherin, Model und Kuratorin – Tika Simone aka TiKA ist ein Kreativ-Vulkan. Ausdrucksstark, pointiert und künstlerisch vielfältig begabt. Jetzt hat die kanadische Künstlerin ihr Debüt-Album „Anywhere But Here“ veröffentlicht.

TiKA steht für Dance, Black Music und anspruchsvollen, klanglich wie textlich komplexen Pop, R’n’B und Soul – „Futuristic nostalgia“ wie sie ihren Style selbst beschreibt.

Genderthemen, Feminismus sowie Akzeptanz aller sexueller Orientierungen und Lebensweisen sowie deren Gleichstellung auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen sind Gegenstand TiKAs künstlerischen Outputs:

„Anywhere But Here“ umfasst die Erkundung meiner Queerness, verlorene Liebe, Missbrauch, Verlassenheit usw. Ich wollte von all diesen Gefühlen und Emotionen wegkommen. Ich habe das Album „Anywhere But Here“ betitelt, weil ich jeden Song geschrieben habe, als ich in einem Zuhause lebte, in dem ich nicht sein wollte. Im Nachhinein betrachtet, war ‚hier‘ genau der Ort, an dem ich sein musste. Präsent und in der Unbequemlichkeit meiner Realität und meiner Fehler. Träumen half mir zu erkennen, dass das Problem nicht die Räume waren, sondern vielmehr das Unbehagen, das ich in mir selbst hatte. Es dauerte Jahre, bis ich zu dieser Realität erwachte. Wir sind alle gut und wir sind alle böse. Wie wir die Welt außerhalb der inneren Welt von Schmerz und Vergnügen sehen, spielt eine große Rolle dabei, wie wir als eine Menschheit zusammen funktionieren. Ich bete, dass wir alle gemeinsam durchkommen.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.