Das Berlin Boom Orchestra lässt wieder die Muskeln spielen und paart auf ihrem mittlerweile vierten Album „Reggae Punks“ Soundsystemkultur mit Selbstironie und einer punkigen Anti-Haltung.

Bei der neunköpfigen Band rund um Sänger & Rub-A-Dub MC Filou treffen karibische Vibes auf Berliner Schnauze, Mittelfinger-Attitüde auf zärtlichen Lovers Rock, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und beißende Kritik auf verkifften Dub.

Und das hört sich dann so an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.