Foto-Credit: Eric Anders

Hier ist DER Radio-Tipp für Hip-Hop, Soul und Funk Fans abseits des Mainstreamradios!

say say • soulful hip-hop radio ist ein neuer privater Radiosender aus Hamburg, bei dem endlich wieder die Musik im Mittelpunkt steht und das vieles anders macht.

Hinter dem Start-up stehen Gründer Frederick Staudacher, zuvor als Wirtschaftsanwalt tätig, und ein Team von Hip-Hop-Fans, das hauptberuflich für say say arbeitet.
Das Unternehmen ist 100 Prozent unabhängig von Rundfunkanstalten, Plattenfirmen, Investoren etc.

Als Webradio kann say say im Internetbrowser (say-say.de), über Apps (z. B. radioplayer.de, radio.de, Deezer) oder mit Smart Speakern (z. B. Sonos; Amazon Alexa – eigener Skill: „Alexa, starte say say!“) gehört werden.
 

Tim Kinkel (li) & Frederick Staudacher (re) beim Moderieren • Foto-Credit: Eric Anders

„Wir bringen Hip-Hop mit Seele zurück ins Radio. Hip-Hop für Erwachsene.
Zudem zeigen wir die Musik, aus der Hip-Hop im New York der 70er-Jahre entstanden ist und die noch heute viel gesamplet wird: Soul & Funk.
Wir lieben Radio, aber kein Sender in Deutschland hat uns begeistert.
say say ist der Sender, von dem wir schon lange denken, dass es ihn geben müsste.
Wir wollen Menschen erreichen, die Bock auf soulful Musik haben und sich wie wir nach einer neuen Art von Radio sehnen.“
Gründer Frederick Staudacher

 
say say gehört zu einer neuen Art von Radio: ein reines Webradio mit echter Programmgestaltung, Live-Moderation, Morningshow, DJ-Mixen, Interviews und Hintergrund-Storys zur Musik.
Die Moderation ist ungefiltert, authentisch, mit Haltung – und mit viel Leidenschaft für die Musik. Gewinnspiele, aufgesetzte Dialoge oder Klamauk-Comedy gibt es ebenso wenig wie zehnmal täglich denselben Chart-Hit.
 
Auch außerhalb der moderierten Shows ist das Programm mit viel Liebe kuratiert und an Wochentag/Tageszeit angepasst:

„Wir wollen unsere Hörer mit soulful Musik durch ihre Woche begleiten.
Das funkioniert nicht, wenn 24/7 dieselbe Playlist läuft.
Wir haben von Anfang an viel Wert darauf gelegt, uns bei jedem einzelnen Track zu fragen:
‚Wollen die Hörer den beim Frühstück, bei der Arbeit, am Wochenende etc. hören?‘.“
Gründer Frederick Staudacher

 
Und warum ein Radio in Zeiten von Streamingdiensten?

„Unsere Hörer wissen es zu schätzen, dass sie einfach einschalten und genießen können.
Sie müssen sich nirgendwo einloggen, kein Abo abschließen, keinen Algorithmus trainieren, nichts liken.
Sie können sich auf unsere persönliche Musikauswahl verlassen, die jeden Algorithmus schlägt!
Zudem begleiten wir unsere Hörer mit Moderation und versorgen sie mit Hintergrund-Storys zur Musik und interessanten Informationen.“
Gründer Frederick Staudacher

 
Und so sieht das Programm aus:
Mit say say gibt es in Deutschland endlich ein reines Webradio mit Morningshow (Montag – Freitag, 6 – 10 Uhr), live moderiert von Gründer Frederick, Musikjournalist Tim Kinkel und dem Hamburger DJ/Produzenten Dan Rosca a.k.a. 12 Finger Dan.
Seit Neuestem präsentiert say say BACKSPIN FM, ein Podcast-Format der Hamburger Hip-Hop-Institution.
Zudem gibt es Shows mit den Schwerpunkten Soul (LOVE TKO), US Underground Rap (FADEAWAY BARBER SHOW), Instrumental Hip-Hop (BEATS & BREAKFAST) und partytauglichen
Hip-Hop/Funk (TGI FRIDAY). Alle Shows sind moderiert, teilweise von DJs live gemixt.

 

Foto-Credit: Eric Anders

 

Eckdaten say say
•say say • soulful hip-hop radio
•Radio/Webradio (Empfangsmöglichkeiten)
•privater Radiosender, 100 % unabhängig
•Hip-Hop, Soul & Funk – all killer no filler!
•on Air seit 2018
•say say Studio in Hamburg (Kampnagel Gelände, Jarrestr. 20, 22303 Hamburg)
•Flagship-Show: Morningshow (Mo. – Fr., 6 – 10 Uhr); vollständiges Programm
•Gründer: Frederick Staudacher (alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der Soulful Audio GmbH, die say say betreibt)
•Finanzierung bislang privat; zukünftig Vermarktung an Werbepartner

 

Foto-Credit: Eric Anders

 
 

Seba Kaapstad by Mello Music Group

Die südafrikanisch-deutsche Neo-Soul-Band Seba Kaapstad hat ihr Debütalbum „Thina“ veröffentlicht.

Das multinationales Quartett, bestehend aus den vier Mitgliedern Zoe (Südafrika), Pheel (Stuttgart), Manana (Swasiland) und Seba (Stuttgart). Basierend auf ihren unterschiedlichen Backgrounds, erschafft die Gruppe eine Genreharmonie, die in starkem Kontrast zur sozialen Spaltung in ihren jeweiligen Herkunftsländern steht.

Ihr Mello-Music-Debütalbum, “Thina” steht, übersetzt auf Zulu, für “uns”. Es ist ein wunderschöner empowernder Klang, der den Sound mehrerer Kontinente umfasst und die Vorstellung von Genre-Schubladen verschwinden lässt. Die Künstler, die wie ihre Vorfahren harte Traumata erlitten, halten den Schmerz aus und verarbeiten ihn. Und nur in dieser futuristischen Gegenwart konnten sie die Ausdauer und den Aufruhr der Vergangenheit mit der Musik vereinbaren, um Einheit und Heilung zu befördern.

Das Quartett beschwört seltsame Grooves, die vom Soul, Space-Jazz, elektronischen Experimenten und der polyrhythmischen Essenz Afrikas inspiriert sind. Man kann Geistesblitze der Ikonen erahnen: von Erykah Badu, Georgie Anne Muldrow, Jill Scott bis zu The Roots. Zugleich orientiert sich Seba Kaapstad an den modernen Entwürfen von Frank Ocean, der glühenden Glückseligkeit von Flying Lotus und Thundercat.

So was hört man nicht alle Tage und ihr solltet euch diese faszinierende Band nicht entgehen lassen:
 

 

 

Frieder D zollt einer meiner Lieblingsbands Tribut. Danke dafür!

Playlist:
Roady
Blackbird
Slings and Arrows
Bohannon
Wild Wind
Cortina Motors MK1
Never Moving
Silver and Gold
The Nod
This Room
Fish In the Sea
Clean the House
Bones
Dark Days
Shiverman

 

 

 

Welcome to a “Very Very Very” special reggae experience with yours truly Black Diamond. Now, when it comes to MY reggae and dancehall music I have my favorites trust and believe that. When it comes to loverz rock give me my Gregory Issacs, Foundation give me my Dennis Brown and the great Bob Marley first. Now, when it comes to my dancehall I’m biased and it begins with the Emperor Ground, the lyricist, the movement, the entertainer, the professional, the gallist, the one and only Superior Studio Technician SHABBA RANKS….FIYAH FI DEM!!!!!!
When it comes to dancehall legends names like Josey Wales, Admiral Bailey, Yellowman, Supercat, Buju, Ninjaman, Beenie Man, Capelton and Sean Paul quickly come to mind. But, when it comes to the “Don” and foundation of them all they pay homage to Shabba Ranks. Rexton Rawlston Fernando Gordon aka Shabba Ranks has to go down as one of the pioneer forefathers of Dancehall music. The protégé of Josey Wales has to go down as one of the most successful and influencial dancehall artists of all time.
To much scrutiny Shabba was one of the first dancehall dj’s to fuse reggae with rap and soul music when it wasn’t popular to do so. Because of his brashness he was exiled for years from his native Jamaica for his out of the box thinking. I’m of the mindset that what Bob Marley was to reggae, Shabba was, and is, to dancehall music…..love or hate him. Shabba was not just a dancehall DJ, he was a movement.
So, that said, I bring to you MY favorite dancehall dj of all time the “Emperor Ground” aka Mister Hits For Ages” aka “Mr. Love Punnany Bad” aka “Mr. Caaan Dunn” aka “Mr Trailer Load a Gurls”. Shabba thank you for being my dancehall daddy and I hope you guys love my musical experience into the World of the Punnany Man…Shabba Ranks.
IT’S A SHABBA TING…. FIYAH FI DEM…NOBODY DOES IT LIKE SHABBA. CHUUUUUUUNEEEEEEEEEEEEE.

 

Tracklist

0:40  Shabba Ranks – Can’t Drop Off A Shape
7:40  Shabba Ranks – Live Blanket
10:40  Shabba Ranks – Love Punany Bad
14:00  Shabba Ranks – Woman Mi Run Down
17:00  Shabba Ranks – Peeny Peeny
20:40  Shabba Ranks – Mi Nuh Ramp With It (Album Version)
24:20  Shabba Ranks – Uno Fi Move
27:40  Shabba Ranks – Man Pon Consignment
31:00  Shabba Ranks – Where Does Slackness Come From (Album Version)
34:40  Home T / Cocoa T / Shabba Ranks – A Nuh Me Seh So
39:00  Shabba Ranks – Pretty Please
45:20  Shabba Ranks – No Bother Dis (Soundboy)
50:20  Shabba Ranks – Must Love Reggae
54:00  Shabba Ranks – Fresh
57:00  Shabba Ranks – Have Fi Get A Man
1:03:40  Shabba Ranks – Another One Program (Album Version)
1:07:20  Shabba Ranks – A Mi Di Girls Dem Love (Album Version)
1:10:40  Shabba Ranks – Bet Buss
1:13:40  Shabba Ranks – Mauma Man
1:17:00  Cocoa T, Home T, & Shabba Ranks – Who She Love
1:20:20  Shabba Ranks – Kill Me Dead
1:27:40  Shabba Ranks – Get Up Stand Up And Rock
1:34:40  Screechy Dan – We Are Don
1:35:20  Shabba Ranks – Roots & Culture
1:40:00  Admiral Tibet, Shabba Ranks & Ninjaman – Serious Time
1:43:40  Shabba Ranks – Back And Belly Rock
1:50:20  Shabba Ranks – Fattie Fattie (featuring Leroy Sibbles) (Album Version)
1:54:20  Shabba Ranks – Roots & Culture (Album Version)
1:59:00  Shabba Ranks – Housecall (Your Body Can’t Lie to Me)
2:04:00  Shabba Ranks – Slow And Sexy (Album Version)
2:08:00  Shabba Ranks – Let’s Get It On (Album Version)
2:14:00  Shabba Ranks – Family Affair (Rap Version)
2:19:00  Shabba Ranks – Ice Cream Love (Album Version)
2:23:00  Shabba Ranks – Rough Life (Album Version)
2:30:20  Shabba Ranks – Muscle Grip (Album Version)
2:40:20  J.C. Lodge – Selfish Love (12″ Mix)
2:50:40  Shabba Ranks – Telephone Love [Deh Pon Mi Mind]
2:55:20  Shabba Ranks – Don’t Test Me
3:01:00  Shabba Ranks – Action Packed
3:06:20  Shabba Ranks – Wicked Inna Bed
3:10:00  Home T/Cocoa Tea/Shabba Ranks – Your Body’s Here With Me
3:13:20  Shabba Ranks – Holding On (feat. Home T & Cocoa T)
3:17:20  Shabba Ranks & Krystal – Steady Man
3:24:40  Shabba Ranks – Gal Yuh Good
3:29:00  Shabba Ranks – Gal Yuh Good (Album Version)
3:32:20  Shabba Ranks – Gone Up (Album Version)
3:36:00  Shabba Ranks – Twice My Age
3:43:20  Shabba Ranks – Cool It Off
3:46:40  Shabba Ranks – Pay Down Pon It
3:52:40  Shabba Ranks – Are You Sure
3:56:00  Shabba Ranks – Bedroom Bully (Album Version)
3:59:40  Shabba Ranks – Dem Bow
4:03:20  Shabba Ranks – Original Woman (Album Version)
4:07:00  Shabba Ranks – Trailer Load A Girls
4:10:20  Shabba Ranks – Ting-A-Ling
4:14:00  Shabba Ranks – Ca’an Dun (Album Version)
4:18:20  Strictly The Best – Girls Wine
4:22:20  Home T / Cocoa T / Shabba Ranks – Lovable
4:25:20  Shabba Ranks – Wicked In Bed – Part Two
4:29:00  Lady Saw – Want It Tonight
4:32:40  Shabba Ranks – Woodtop (Album Version)
4:36:20  Shabba Ranks – Mr. Tek It Back
4:39:20  Shabba Ranks – Give Dem Di Shabba
4:42:40  Shabba Ranks – Bad Wuk
4:47:00  Shabba Ranks – More Pon More
4:53:40  Shabba Ranks (feat. Etc.) – Golden Touch
4:57:40  Cocoa Tea/ S. Ranks – Love Me Truly
5:04:40  Shabba Ranks – Ambi Get Scarce (Album Version)
5:10:00  Shabba Ranks – Never Hungry Yet
5:13:40  Shabba Ranks – Will Power (Album Version)
5:17:00  Shabba Ranks – Private Property
5:22:20  Shabba Ranks – Gun Pon Me (Album Version)
5:26:00  Shabba Ranks – Born As A Don
5:29:20  Shabba Ranks – Best Baby Father
5:32:40  Shabba Ranks – If A My Youth
5:37:40  Shabba Ranks – Pirate’s Anthem
5:43:20  Home T.\\cocoa Tea\\shabba Ranks – Turn It Down
5:48:40  Shabba Ranks – Mr. Loverman
5:50:20  Shabba Ranks – Mr. Lover Man (feat. Deborahe Glasgow)
5:52:40  Shabba Ranks/ Deborahe Glagow – Fanciness
6:00:20  Shabba Ranks – Mandela Free
6:03:40  Dennis Brown – Fever
6:06:40  Shabba Ranks feat. Maxi Priest, Dennis Brown – Fever
6:07:20  Shabba Ranks – Just Be Good To Me
6:22:40  Shabba Ranks & Carlton Livingston – Don’t Follow Rumours
6:26:20  Shaba Rankin – Care For Me
6:32:20  Shabba Ranks – Heart Of A Lion
6:36:20  Shabba Ranks featuring Mykal Rose – Shine Eye Gal
6:40:00  Shabba Ranks – Bad & Wicked (Album Version)

 

 

 

Die aktuelle SOULGURU Spotify Playlist präsentiert die besten Songs aus den SOULGURU Blogposts vom April 2019.

5 Stunden soulful Sounds vom Feinsten!
 

 

 

Fotocredit: Charlie Cummings

Loyle Carner veröffentlicht heute sein sehnlichst erwartetes zweites Album “Not Waving, But Drowning“. Happy Releaseday!

Die fundamentale Mischung aus ehrlicher und roher Sentimentalität, die auf “Yesterday’s Gone” (SOULGURU “Album des Jahres” 2017) zu hören ist, hat Musik im Allgemeinen und britischen HipHop im Besonderen unwiderruflich geprägt. Seitdem tourte Loyle um die Welt, gründete eine Kochschule für Kinder mit ADHS, kreierte einen preisgekrönten Spoken Word Beitrag für das Champions-League-Finale, setzte sich für die psychische Gesundheit von Männern ein und diente als Gesicht für eine weltweite Yves Saint Laurent-Kampagne.

“Not Waving, But Drowning”, Loyles zweites Album, liefert weitere Beweise für seinen messerscharfen Flow und seine einzigartige Fähigkeit des Geschichtenerzählens.

Allgemein stützt sich Loyle stets auf das echte Leben. Der Titel “Yesterday’s Gone” stammt aus einem Song seines Stiefvaters, der Titel des neuen Albums “Not Waving, But Drowning” aus einem Gedicht seines Großvaters, welches wiederum auf einem Stevie Smith-Gedicht basiert.

Darüber hinaus liebt Loyle es zu kochen – also sind zwei Songs des Albums kurzerhand nach seinen Lieblingsköchen benannt: dem britisch-israelischen Koch Yotam Ottolenghi und dem mittlerweile verstorbenen italienischen Koch Antonio Carluccio. ‘Ottolenghi’, die erste Singleauskopplung des Albums erhielt nicht nur den Support von BBC Radio 1 und 6 – sondern auch Rückenwind der deutschen Radiosender mit einer Peak-Positionierung in den Top 150 der deutschen Airplay Charts.

Es gibt zwar eine Vielzahl prominenter Featuregäste – neben BRIT-Award Gewinnerin Jorja Smith und Sampha u.a. auch Rebel Kleff, Kiko Bun, Kwes, Jordan Rakei, Tom Misch und andere – aber keiner überschattet dabei das Gesamtwerk. Viel eher verschmelzen sie allesamt an Ort und Stelle vor dem Hintergrund der Musik.

“Not Waving, But Drowning” ist ein hervorragendes Album, das dem Debüt in nichts nachsteht und wieder ein Anwärter für die SOULGURU Alben des Jahres ist!
 


 


 

 
 

Gestern Morgen veröffentlichte Beyoncé überraschend ihren 2018er Coachella-Live-Auftritt als Album.

#HOMECOMING begleitet somit als Audio-Mitschnitt die gleichnamige Netflix-Dokumentation, die ab sofort zu sehen ist und die neben Szenen des Auftritts auch Vorbereitungen und Planungen der Mega-Show sowie private Bilder von Queen Bey zeigt.
 


 
 
Offizieller Netflix Trailer:

 

 

Dieses himmlische Rezept habe ich bei Tasty entdeckt, schon mehrmals gekocht und meine Gäste und ich waren jedes Mal begeistert.

Es ist ein ostafrikanisches Rezept von Nnedi Okorafor, der Autorin des Black Panther Films. Somit ein Rezept aus Wakanda ;)


 


GESCHMORTES LAMM

Zutaten:
2 Esslöffel Planzenöl
900 g Lammfleisch, mager und ohne Knochen
Salz und Pfeffer
2 rote Zwiebeln
60 g Ghee
4 Knoblauchzehen
1 Esslöffel kleingehackter Ingwer
1 Esslöffel Paprikapulver
1 Teelöffel Cayennepfeffer
½ Teelöffel Bockshornkleepulver
¼ Teelöffel gemahlene Muskatnuss
½ Teelöffel Kardamonpulver
¼ Teelöffel gemahlene Nelken
¼ Teelöffel Zimtpulver
¼ Teelöffel Piment gemahlen
2 Esslöffel Tomatenmark
400-500 ml Rinder- oder Lamm-Fond

Zubereitung:

  • Lammfleisch in ca. 5 cm große Stücke schneiden.
  • Die Stücke im Pfanzenöl scharf anbraten (ca. 10 Min.) und salzen und pfeffern.
  • Das angebratene Fleisch aus dem Topf nehmen.
  • Im selben Topf die kleingehackten Zwiebeln für 15-20 Minuten anschwitzen und
  • Ghee, kleingehackten Knoblauch und Ingwer, Paprikapulver, Cayenne-Pfeffer, Bockshornklee, Muskatnuss, Kardamon, Nelken, Zimt, Piment und Tomatenmark hinzufügen und vermischen.
  • Mit dem Fond aufgießen und die Fleischstücke wieder hinzufügen.
  • Das Ganze bei kleiner Hitze 2 Stunden schmoren bis der Großteil der Flüssgkeit eingekocht ist.

 


GEMÜSEREIS (PILAU)

Zutaten:
60 g Ghee
2 rote Zwiebeln
½ Kohl
220 g Karotten
4 Knoblauchzehen
1 Esslöffel kleingehackter Ingwer
Salz und Pfeffer
1 Esslöffel Kreuzkümmelpulver
1 Esslöffel Currypulver
1 Teelöffel Kardamonpulver
460 g Basmatireis
750 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange
1 Sternanis
2-3 Frühlingszwiebeln
65 g Cashewnüsse
Samen eines ½ Granatapfels

Zubereitung:

  • Die kleingehackten Zwiebeln in einen großen Topf für 15-20 Minuten mit dem Ghee anschwitzen und dann den
  • kleingehackten Kohl, Karotten, Knoblauch und Ingwer dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Salz und Pfeffer, Kreuzkümmelpulver, Currypulver und Kardamonpulver hinzufügen,
  • Den Reis dazugeben, kurz mit anbraten und danach mit dem Wasser aufgiessen.
  • Lorbeerblatt, Zimtstange und Sternanis hinzufügen und bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen.

 


Den Gemüsereis auf einem großen Teller anrichten und in der Mittel eine kleine Mulde formen.

Das geschmorte Lamm in diese Mulde geben und das Ganze mit den kleingeschnittenen Frühlingszwiebeln, Cashewnüssen und den Granatapfelsamen garnieren.

Und nun guten Appetit!

 

Mit ihrem 2014 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum und dem Nachfolger »Das Ziel ist im Weg« zwei Jahre später feierte Mine die ersten Erfolge.

Anfang 2017 schaute Mine sich gemeinsam mit Fatoni auf »Alles Liebe Nachträglich« dann in der Retrospektive das vielschichtige Phänomen zwischenmenschlicher Beziehungen an und erntete dafür durch die Bank Fürsprechungen von Fachpresse und Feuilleton – am Ende des gleichen Jahres erfüllte sie sich mit einer 32.000-Euro-Crowdfunding-Kampagne und Gästen wie Friedrich Liechtenstein, Grossstadtgeflüster, Bartek (Die Orsons), Fatoni, Edgar Wasser, Tristan Brusch, Textor (Kinderzimmer Productions), Haller, Ecke Prenz und dem Berliner Kneipenchor in Eigenregie bereits zum zweiten Mal den Traum vom selbst arrangierten Herzensprojekt namens Orchester-Konzert.

Nun folgt mit »Klebstoff« das Album Nummer drei und hat mit »90 Grad« und »Einfach so« gute Pop-Songs, bei denen man gleich weiß, worum es geht und die trotzdem nicht im belanglosen Grundrauschen des musikalischen Zeitgeists untergehen. Aber dann gibt es eben auch Songs wie »Nichts« oder »Schwer bekömmlich«, die etwas von einem wollen, auf die man sich einlassen muss.

»Ich finde den Mix aus diesen beiden Extremen perfekt. Ein gutes Album ist für mich eines, das mich über längere Zeit begleitet, aber trotzdem auch direkt abholt. Dann kann es nämlich passieren, dass einen zu Beginn ein paar Lieder begeistern, während andere in den Hintergrund geraten und dadurch Zeit bekommen – aber nach dem man das Album ein paar Mal gehört hat, dreht sich das und man kann gar nicht verstehen, dass es vorher mal anders war.«
Mine

 
Das Album trägt den Titel »Klebstoff« nicht ohne Grund.
Für Mine ist das Wort ein phonetisches Meisterwerk:

»Ich bin ja ein großer Fan der deutschen Sprache und mag gerne, dass sie so kryptisch in den Betonungen ist. ›Klebstoff‹ klingt hart, aber gleichzeitig trotzdem weich und passt genau zu seiner Bedeutung. Ich finde das Bild interessant, dass jeder von uns mit Klebstoff umhüllt durch das Leben geht und alle Dinge, mit denen man in Kontakt kommt – positiv oder negativ – an einem kleben bleiben. Auch, wenn man das gar nicht will. Auch, wenn man schon längst woanders ist.«

 
Genau von diesen Dingen, erzählen die Songs auf dem Album:
 

 

 
TOURDATEN

03.05. Mannheim – Alte Feuerwache
04.05. Wiesbaden – Schlachthof
05.05. Hannover – Musikzentrum
07.05. Konstanz – Kulturladen
08.05. Stuttgart – Clubcann
09.05. Leipzig – Conne Island
10.05. Berlin – Huxley’s
11.05. Hamburg – Mojo
15.05. Wien – Porgy & Bess
16.05. Nürnberg – Hirsch
17.05. München – Ampere
18.05. Zürich – Dynamo Zürich
 

 

artwork by Simone Cihlar // photo by Agatha Powa

Die in Berlin ansässige und Tel Aviv geborene Sängerin mit marokkanischen Wurzeln, J.Lamotta すずめ, kehrt mit ihrem zweiten Album für Jakarta Records zurück.
SUZUME wurde in vier verschiedenen Berliner Studios mit 24 Musikern aus aller Welt aufgenommen.
Im Gegensatz zum 2017 erschienenen “Conscious Tree”,  das mit ‘found sounds’ und Samples erstellt wurde, erweiterte J.Lamotta ihr Produktionsrepertoire um ein wärmeres Soundbild, das mit Streichern und Bläsern ihrer Band verfeinert wurde.
Inspiriert von Künstlern wie Bill Withers, Sun Ra oder J Dilla, ist SUZUME eine wunderschöne Weiterentwicklung ihres Neo-Soul-Sounds geworden:
 

 

 

Auch auf ihrem zweiten Album “Asha” überzeugt die bezaubernde US-amerikanische Soul- und Jazz-Sängerin Tahirah Memory mit 9 Songs im Spannungsfeld von Soul, Jazz und R’n’B.

Das Ergebnis ist eine von ihr selbst geschriebene und produzierte, zeitlose und wunderschöne Song-Kollektion. Unbedingt reinhören!

A collection of songs that reflect a more intimate side to my thoughts and person, that those dearest to me know all too well.
Asha, my middle name, is what they call me.
Tahirah Memory

 

 


 

 

 

TRACKLIST

1:40 2Pac – Holler If Ya’ Hear Me
6:20 2Pac – Guess Who’s Back
9:00 2Pac – The Streetz R Deathrow
12:40 2Pac – Something Wicked
15:00 YG – Tupac Interview (Real N.I.G.G.A.)
15:40 Digital Underground – Same Song
19:40 Moss Da Beast – Figures Out (feat. Nick Riley)
21:40 2Pac – California Love
26:20 2Pac – Can’t C Me
31:40 2Pac – 2 Of Amerikaz Most Wanted
35:40 2Pac – Wanted Dead or Alive
43:40 Makaveli – Toss It Up
48:20 2Pac – Picture Me Rollin’
54:40 2Pac – Words 2 My Firstborn
58:40 2Pac – Hold On Be Strong
1:02:20 2Pac – Loyal To The Game
1:06:20 2Pac – How Do U Want It
1:14:00 2Pac – All About U
1:15:20 2Pac – Do For Love
1:20:00 2Pac – Skandalouz
1:24:40 Various Artists – Fim Da Festa
1:32:20 J Banz – Outlet Intro
1:33:20 2Pac – Changes
1:38:00 2Pac – Until The End Of Time
1:42:20 2Pac – I Wonder If Heaven Got A Ghetto
1:51:20 DJ Quik – Words To My First Born (Feat 2pac & Nutt-So)
1:56:20 2Pac – So Many Tears
2:01:00 2Pac – Dear Mama
2:06:20 Bob James And Earl Klugh – Love Lips
2:07:00 2Pac – Unconditional Love
2:12:40 Nas featuring 2Pac and J. Phoenix – Thugz Mansion (N.Y.)
2:13:20 2Pac – Thugz Mansion (7 Remix)
2:15:00 2Pac – I Ain’t Mad At Cha
2:20:00 2Pac – Hail Mary
2:25:00 2Pac – It Ain’t Easy
2:30:00 2Pac – My Block
2:35:20 Thug Life – Bury Me A G
2:40:40 Yg Hootie – Up Before The Sun
2:47:00 D-V-US – Look At Me Now
2:47:40 2Pac – One Day At A Time (Em’s Version)
2:49:00 2Pac – Runnin’ (Dying To Live)
2:54:00 2Pac – Keep Ya Head Up
2:59:00 2Pac – Baby Don’t Cry (Keep Ya Head Up II)
3:03:40 2Pac – Who Do You Believe In
3:08:40 2Pac – Better Dayz
3:13:00 2Pac – Life Goes On
3:18:00 Tupac – Never Be Peace Ft. Marvaless And Storm
3:25:00 2Pac – I Get Around
3:29:20 2Pac – Temptations
3:34:20 2Pac – Me Against The World
3:40:00 2Pac – If I Die 2Nite
3:44:00 2Pac – Only Fear Of Death
3:48:40 2Pac – Open Fire
3:51:20 Makaveli – Me And My Girlfriend
3:56:40 Tupac – Tattoo Tearz
4:02:40 2Pac – Hit ‘Em Up
4:07:40 Thug Life – Pour Out A Little Liquor
4:11:20 2Pac – Hennessey
4:15:40 2Pac – Who Do You Love?
4:19:00 2Pac – God Bless The Dead
4:23:20 2Pac – Heartz Of Men
4:28:00 2Pac – Got My Mind Made Up
4:33:00 2Pac – Ambitionz Az A Ridah
4:38:20 2Pac – Brenda’s Got A Baby
4:42:20 2Pac – Smile
4:46:40 Makaveli – To Live And Die In L.A.
4:51:20 R. Kelly – Bump N’ Grind
4:52:00 2Pac – Can U Get Away
4:57:40 2Pac – There U Go
5:04:00 2Pac – Heaven Ain’t Hard 2 Find
5:08:40 2Pac – Happy Home II
5:12:20 2Pac – Never Call U B**ch* Again
5:17:00 Jon B – Are U Still Down?
5:30:00 2Pac – Ghetto Star
5:34:20 2Pac – R U Still Down? (Remember Me)
5:38:20 2Pac – Nothing To Lose
5:43:40 2Pac – Staring Trhough My Rear View
5:48:00 2Pac – Death Around The Corner
5:52:20 2Pac – How Long Will They Mourn Me?
5:56:00 2Pac – Only God Can Judge Me

 

 
 


 
Die Küche als interkulturelle Begegnungsstätte.

Die »Weltreise am Küchentisch« stellt 30 einladende Gerichte vor.
Das Besondere – die Köchinnen und Köche leben alle in Stuttgart, kommen ursprünglich aber aus den verschiedensten Ländern. Was sie aus der heimischen Küche mitgebracht haben, bietet eine bunte Vielfalt: z. B. Kartoffel-Pitta aus Italien, Fisch-Shrimps-Eintopf aus Brasilien, »Maultaschen« aus Tibet, Hähnchen-Reis-Torte aus dem Iran, feuriges Kesselgulasch aus Rumänien oder Roter Bohneneintopf und Kochbananen aus Ghana.

In Stuttgart leben Menschen aus über 150 Nationen.
Die Autorin Iris Lemanczyk und der Fotograf Andreas Forch suchten 30 von ihnen auf, die zuhause für sie kochten und sich dabei fotografieren ließen. Neben dem Kochen und Essen stand die persönliche Lebensgeschichte der Menschen im Vordergrund. Was bewog sie dazu, nach Deutschland zu kommen, und wie wurde Stuttgart zu ihrer neuen Heimat?

Mit dabei ist u. a. auch die in Stuttgart lebende, aufstrebende Künstlerin aus Soweto, Südafrika Thabilé, die letztes Jahr ihr vielgelobtes Debütalbum „Dlamini Echo“ veröffentlichte.

Gemeinsames Essen und Kochen verbindet, und andere Kulturen lassen sich darüber wunderbar erfahren – am besten in der eigenen Küche. Das Buch schafft einen Anreiz, über den eigenen Tellerrand hinauszusehen und nicht nur das Essen, sondern auch die Zugezogenen kennen zu lernen und als Teil der eigenen Lebenswelt zu sehen.
Ein nicht nur kulinarischer Diskussionsbeitrag zu Migration und Integration.

Dicke Empfehlung!
 

 

 

Artwork by Mollie Tearne

Wie geil ist das denn bitte? Der schnellste Rapper der Welt, Daddy Freddy aus Kingston, Jamaika meldet sich eindrucksvoll mit diesem originellen Mixtape zurück und kündigt ein neues Album an. Danke dem House of Reggae fürs diggen!

Tracklist:

1. Intro feat. Ranking Joe (The Abyssinians – Satta Massagana)
2. Not Normal feat. Selvie Wonder (prod. Sonia Pottinger)
3. Ba Ba Boom feat. Shumba Youth, Blackout JA, Ranking Joe (The Africans – Sleepy Time Ghost ReFix)
4. Too Greedy feat. Ranking Joe & Shumba Youth (prod. Hi-Tek)
5. Drinking Master (prod. Dr Dre)
6. How Di World A Run feat. Colourman, Shumba Youth (prod. DA Domain)
7. SKIT (Orquesta Aragon & Elena Burke – Son Al Son)
8. Send Dem Come feat. Al Campbell, Lecturer (prod. Ghost Writerz)
9. Bragger Bragger feat. Action Fire / Slide & Swagger feat. Cutty (prod. Keith ‘Gorgon’ Bignall)
10. SKIT (Bunny Wailer – Rise & Shine Dub)
11. Automatic feat. Zico, Shumba Youth (prod. Sleepy Time Ghost & Hylu)
12. Badboy Patrol (prod. Ghost Writerz)
13. No.1 Sound feat. Logic, Shumba Youth (prod. Mazza & GottiOnEm)
14. Why Did You Do That (prod. Sir Spyro)
15. Where Is My Trophy feat. Cutty, Peppery (prod. Diztortion)
16. A Fassy Dem feat. Shumba Youth, Harry Toddler (prod. Liondub & Marcus Visionary)
17. Conquering Lion feat. Devon Morgan, Selvie Wonder, Shumba Youth (prod.Quantic – Ed West)
18. Conquering Lion (prod. Selecta J-Man)
19. Nuff Of Dem Nuh Real feat. Tenna Star, Shumba Youth (prod. Sigma)
20. Feel The Beats In Your Heart feat. Seline & Blackout JA (prod. FLeCK)
21. Blazing feat. Tenna Star, Bucky Jo, Blackout JA (prod. Winta James)
22. Country Roads/Outro feat. Seline (John Denver- Take Me Home Instrumental)

 


free download

 

 

EZRA COLLECTIVE by Dan Medhurst

EZRA COLLECTIVE sind Teil der neuen „UK Jazz Invasion“. Bevor Ende April mit „You Can’t Steal My Joy“ das Debütalbum des Londoner Quintetts erscheint, veröffentlicht die Band heute die zweite Single samt Lyric-Video. Als Gastrapper bereichert der angesagte britische Künstler Loyle Carner den Song ‘What Am I To Do?’. Cool!
 


 

 

Heute, am 2. April 2019 hätte Soul-Legende Marvin Gaye (* 2. April 1939, † 1. April 1984) seinen 80. Geburtstag gefeiert, wäre er nicht kurz vor seinem 45. Geburtstag von seinem Vater im Streit erschossen worden.

Aus diesem Anlass wird der einst verschollene Nachfolger der Soul-Jahrhundertplatte „What’s Going On“ doch noch veröffentlicht.

Im Jahr 1972, nach dem massiven Erfolg von “What’s Going On”, war Marvin Gaye auf dem Gipfel angelangt. Die dazugehörigen Singles hatten nicht nur die US-R&B-Charts dominiert, sondern auch im Popbereich ordentlich abgeräumt. Nachdem sich die danach veröffentlichte, systemkritische Single ‘You’re The Man’ gleich als nächster Erfolg in den R&B-Charts entpuppte, kündigte er bei Motown schon ein dazugehöriges Album namens “You’re The Man” an.

Doch als dann der Erfolg im Popbereich ausblieb, machte Gaye, der sich auch mit dem Umzug seines Labels nach L.A. nicht anfreunden konnte, einen Rückzieher.
Das Resultat: Sämtliche Aufnahmen aus dem Jahr 1972 sollten für mehr als 35 Jahre in der Schublade landen.

 

“You’re The Man” is the first-ever planned “lost” Tamla/Motown album from Marvin Gaye. Fifteen (15) of the album’s 17 tracks are on vinyl for the first time and three tracks are newly mixed by SaLaAM ReMi. The album also includes the rare long LP version of Marvin Gaye’s cancelled Christmas single from ’72, as well as an unreleased vault mix of its instrumental B-side, and new essay by Marvin’s biographer, David Ritz. The release will coincide with the 60th anniversary of Motown as a label and also Marvin Gaye’s 80th Birthday (April 2).

 


 
 

 
 

Die aktuelle SOULGURU Spotify Playlist präsentiert die besten Songs aus den SOULGURU Blogposts vom März 2019.

Check it out:
 

 

 

‘All the while’ ist die brandneue Single der US-amerikanischen Soul-Sängerin Tahirah Memory aus ihrem zweiten Album “Music’s In Everything”, das am 30. Juni 2019 veröffentlicht wird.
Ein wunderschöner Track zwischen Soul und Jazz, der Lust auf das Album macht.
Can’t wait!
 

 

https://soundcloud.com/chrisrizik/all-the-while