‚Step on Step‘ ist eine Sammlung von Home-Recordings, die de facto das gleichnamige Debütalbum des enigmatischen Produzenten, Arrangeurs und Komponisten Charles Stepney (1931-1976) darstellen. Die Musik wurde von Stepney allein im Keller seines Hauses in der Southside von Chicago irgendwann in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren geschaffen, bevor er 1976 verstarb.

Der in Chicago geborene und aufgewachsene Arrangeur, Produzent, Multiinstrumentalist und Songwriter ist bekannt für seine Arbeit mit Earth, Wind & Fire, Deniece Williams und Ramsey Lewis, oder durch seine Arbeit bei Chess Records in den 1960er Jahren, wo er eine wesentliche kreative Kraft hinter den bahnbrechenden Aufnahmen von Rotary Connection, Minnie Riperton, Marlena Shaw, Muddy Waters, Howlin Wolf, Terry Callier, The Dells, The Emotions und vielen anderen war. In den Jahrzehnten seit seinem frühen Tod 1976 ist sein Name in den Liner Notes und auf den Vinyl-Labels zu einem Gütesiegel für Plattensammler, Musikhistoriker und Liebhaber geworden, während sein Sound von unzähligen HipHop-Produzenten verwendet wurde, darunter Kanye West, A Tribe Called Quest, The Fugees, MF Doom und Madlib.

Eines der charakteristischen Elemente seines „baroque Soul“-Sounds ist der epische, expansive, orchestrale Ausdruck seiner Bläser- und Streicherarrangements (die in vielen Fällen von Mitgliedern des Chicago Symphony Orchestra zum Leben erweckt wurden), wie man sie bei Minnie Ripertons „Les Fleurs“, Marlena Shaws „California Soul“ oder Terry Calliers „What Color Is Love“ hört.

Daher ist es umso bemerkenswerter, dass sein de-facto-Debütalbum ‚Step on Step‘, die fast fünf Jahrzehnte nach seinem Tod zum ersten Mal auf breiter Basis veröffentlicht wird, eine Sammlung von 4-Spur-Tonbandaufnahmen ist, auf denen Stepney allein und mit minimalen Mitteln sämtliche Instrumente spielt.

Es ist, wie die Chicagoer Kulturhistorikerin Ayana Contreras sagt, „uncut funk“, eine einmalige Sammlung eines begnadeten Komponisten, der Musik im Rohzustand komponiert und entstehen lässt (von der einiges später zu aufwändigen Studioproduktionen werden sollte).
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.