Chris Orrick hat seine bisherige musikalische Karriere damit verbracht, Antworten auf Fragen zu finden, vor denen die meisten Menschen Angst hätten sie überhaupt zu stellen. Der ehemalige Fabrikarbeiter aus Michigan, der früher als Red Pill bekannt war, hat die letzte halbe Dekade damit verbracht, industriellen Verfall, familiäre Schmerzen und Suchterkrankungen besser zu dokumentieren als fast jeder andere, der auf dieser vergifteten Erde lebt. Er und seine Musik ist irgendwo zwischen Charles Bukowski und Michael Moore zu verorten.

„This album is dedicated to the damage done by the 2016 United States Presidential Election, Social Media and the 24 Hour News Cycle.“
Chris Orrick

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.