Daniel Lanois
( Photo Credit: Laura Cole )

Der Grammy ausgezeichnete Musiker, Songwriter und Starproduzent Daniel Lanois hat mit „player, piano“ ein Solo-Album veröffentlicht, das eine Reihe von exotischen Instrumental-Piano-Performances enthält und in seinem Studio in Toronto aufgenommen wurde.

„Die Arbeit an diesem Album war eine einzige große Reise – und das zu einer Zeit, in der ich genau genommen die Füße stillhalten musste und festsaß. Doch so habe ich unter anderem Abstecher nach Kuba, nach Mexiko und nach Jamaika gemacht. Ich hatte Begegnungen mit den Geistern von Leuten wie Erik Satie, Oscar Peterson und Harold Budd. Und sogar die eine oder andere Zeitreise konnte ich unternehmen, zurück zu meinen eigenen Aufnahmen mit Brian Eno und Kate Bush und Emmylou Harris. All das, ohne auch nur einen Fuß aus meinem Studio gesetzt zu haben … .“
– Daniel Lanois über die Entstehung seines neuen Albums

Um den Aufnahmen von „player, piano“ einen absolut klassisch-zeitlosen Sound zu verpassen, machten sich Daniel Lanois und sein Co-Produzent Dangerous Wayne Lorenz daran, die drei Pianos im Studio dementsprechend zu präparieren: Sie verwendeten etwa Geschirrtücher, um die Saiten zu dämpfen, und befestigten kleine Filzstücke auf den Köpfen, was den Anschlag deutlich weicher klingen ließ. Was die Aufnahmetechnik angeht, verwendeten sie schließlich Vintage-Bändchenmikrofone, die sie nicht vor, sondern hinter den Instrumenten positionierten, was den Klang der Aufnahmen sogar noch sanfter wirken ließ.

„Ich sagte mir: Wenn ich schon eine Klavierplatte mache, dann muss sie wie Aufnahmen aus den Vierzigern oder Fünfzigern klingen – denn damals hatte das Klavier noch diesen ganz weichen und wunderschönen Klang.“

 
Und das klingt dann so:
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

 
#DanielLanois #PlayerPiano #ModernRecordings #BMG
 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert