Foto: Felix Groteloh

FATCAT, das sind 8 Musiker aus Freiburg um den deutsch-amerikanischen Sänger Kenny Joyner. Ihr Markenzeichen sind tighte Grooves, schneidende Bläsersätze und eine mitreißende Soulstimme. Sie selber nennen es: Powerfunk.

„GOOD.zip“ ist die zweite Studio-LP der Band nach ihrem Debüt „Champagne Rush“ (2016) und ist ihre erste komplette Eigenproduktion.

Auf GOOD.zip betten sich Ohrwürmer, wie die bereits veröffentlichte erste Single ‚i_feel_good‘ zwischen komplexe und tiefsinnige Nummern ein, die mal wie eine smoothe Prince-Nummer (two_step), mal rau wie James Brown (golden_lines) oder virtuos und mitreißend wie Tower of Power (disco_queen) daherkommen.

Stark!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

Über 350 Shows im In- und Ausland zeugen von der Hingabe, mit der sich die acht Freiburger eine stetig wachsende Fangemeinde erspielen.
Neben Auftritten auf dem Fusion Festival, dem Baltic Soul Weekender und beim Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue hat FATCAT als Support auch schon der SoulLegende Chaka Khan, LaBrassBanda sowie dem JazzVirtuosen Jamie Cullum eingeheizt. Letzterer schwärmt nach dem gemeinsamen Auftritt bei der Jazz Open Stuttgart:
„Wir müssen euch nach England bringen – ihr seid unglaublich!“
Ein absolutes Highlight bleibt derweil die Open-Air Headliner-Show beim legendären Montreux Jazz Festival – mittlerweile sogar als LP und im Stream erhältlich.
Sänger Kenny: „Eine unbeschreibliche Erfahrung. Wir durften als letzte Band bei Sonnenuntergang mit Blick auf den Genfer See spielen, dort, wo schon so viele unserer Idole standen. Da gingen Kindheitsträume in Erfüllung.“
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.