2017 war ein ereignisreiches Jahr für die 23-jährige Londonerin Freya Ridings. Es war ein Jahr voller Highlights, angefangen mit der sehr erfolgreichen Veröffentlichung ihrer Debüt-Single ‚Blackout‘, gefolgt von Freyas zweiter Single ‚Maps‘  (eine atemberaubende Version des Yeah Yeah Yeahs-Songs). Die Nummer konnte sofort auf dem Erfolg von ‚Blackout‘  aufbauen und führte dazu, dass ihr Ruf als junges Talent noch größere Kreise zog.

Im Anschluss erschien mit ‚Lost Without You‘  die Single, auf die bisher die stärksten Reaktionen folgten.

Diese packende Ballade wurde von Tom Elmhirst (Adele, Amy Winehouse, David Bowie) abgemischt und wurde zur Veröffentlichung gleich zu Apples „Best of The Week“-Track gekürt.
Der erste Monat auf Spotify brachte dem Song über 2 Millionen Streams ein und steht mittlerweile bei über 6,2 Millionen Streams.

Getragen von diesem breiten medialen Lob scheint jetzt schon festzustehen, dass 2018 das Jahr wird, in dem Freya ihren großen Mainstream-Durchbruch hinlegt.
Im Sommer wird Freya ihr Debüt-Album (inkl. „Blackout“, „Maps“ und „Lost Without You“) veröffentlichen.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzE1MDAnIGhlaWdodD0nODc0JyBzcmM9J2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLy1SVDN1RnVnUzBrP3ZlcnNpb249MyYnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgc3R5bGU9J2JvcmRlcjowOyc+PC9pZnJhbWU+

 
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.