Videopremiere: Gang Starr feiern ihr Vermächtnis im neuen Clip zu 'Bad Name'

Letzte Woche erschien mit “One Of The Best Yet” das erste Album des legendären Brooklyner HipHop-Duos Gang Starr nach 16 Jahren. Während am Times Square und an anderen Orten der Welt Gang-Starr-Billboards aufleuchteten, schoss “One Of The Best Yet” als zweitmeist gestreamtes HipHop-Album der Woche in die Charts – direkt nach Kanye Wests “Jesus Is King”.

Anlässlich dieses historischen Moments feiert das Video zur Single ‘Bad Name’ Premiere. Die Hauptrolle im Clip übernimmt Gurus Sohn, Keith Casim, der sich kurzerhand die Dreads abschneiden ließ und in die Rolle seines 2010 verstorbenen Vaters schlüpft. Gedreht wurde das Video im Haus von Internet-Personality Anthony “Spice” Adams, einem ehemaligen Fußball-Verteidiger der San Francisco 49ers und Chicago Bears, der ebenfalls im Video zu sehen ist.

‘Bad Name’ greift für die Musikbranche als auch die Gesellschaft im Allgemeinen noch heute relevante und aktuelle Themen auf. “Word to God, if Big and Pac were still here, some of these weirdos wouldn´t act so cavalier”, stellt Guru auf ‘Bad Name’ klar. Liebevoll platzierte Devotionalien der Band schmücken den Clip – darunter alte Floppy Discs, ein Flyer der Deutschland Tour 1998 und die Urne mit der Asche von Guru, die in der letzten Szene erscheint.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.