Es gibt kaum Rapper, die es mit der Wortgewalt von Uchenna van Capelleveen aka Megaloh aufnehmen können. Seine Eltern lernen sich in den Vereinigten Staaten kennen. Weil der Rassismus sie dort besorgt, entscheiden sie sich für ein Leben in Deutschland. Doch auch im multikulturellen Berlin erlebt Megaloh Ausgrenzung aufgrund seiner Hautfarbe. Hip-Hop verändert sein Leben und verleiht ihm eine kritische und brachiale Stimme.
Bei GERMANIA spricht Megaloh über die Hoffnung, dass sein Sohn sich in Deutschland wohler fühlen wird, als er es tut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.