Artwork by Parissa Charghi

Gianni Brezzo – das Studioprojekt des Kölner Multiinstrumentalisten und Produzenten Marvin Horsch – hat sein neues Album „Tutto Passa“ veröffentlicht, eine Meditation über Marvins Beziehung zur italienischen Kultur, begleitet von Recherchen über italienische Komponisten der 60er und 70er Jahre wie Piero Umiliani, Stelvio Cipriani, Piero Piccioni und Armando Trovajoli bis hin zu neueren Werken von Sven Wunder.

„Tutto Passa“ ist ein Projekt mit einer Vielzahl von Stimmungen, die von Arthur Verocai inspirierten Arrangements bis hin zu üppigen, thematischen Jazz-Progressionen mit einer swingenden, perkussiven Kante reichen, die an Werke von David Axelrod erinnert.
Es ist eine zeitlose Veröffentlichung, die im Jahr 1972 genauso gut passen würde wie im Jahr 2022.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.