Die 26jährige Londonerin Aria Wells aka Greentea Peng hat ihr Debütalbum „Man Made“ veröffentlicht und wird für ihren extrem offenen, spirituell-psychedelischen R’n’B-Entwurf gefeiert und als Nachfolgerin von Erykah, Lauryn & Co. bezeichnet.

Insgesamt vereint das Album „Man Made“ 18 Tracks, die sie im dazugehörigen Manifest selbst als „exploration of self and sound“ bezeichnet.

Aufgenommen mit ihrer Band The Seng Seng Family im zurückliegenden Sommer, hat das Album ein organisches Live-Feeling – und tatsächlich ein ganz besonderes Feature: Die spirituelle Musikerin hat sich für eine Aufnahme in 432 Hertz entschieden – was gegenüber dem Standard (440) einen Halbton tiefer gestimmt ist. Man sagt der 432-Hertz-Frequenz eine heilende Energie nach, mindestens aber eine beruhigende und tiefenentspannende Wirkung.
 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 
 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.