Naama Guggenheim
© Rom Eliaz

Die israelische Newcomerin Naama Guggenheim klingt auf ihrer Debutsingle ‚Unappealing‘ ein bißchen wie die Amy Winehouse des TripHops.

Aber auch ihre anderen Einflüsse, wie Solange, Nai Palm oder Kehlani klingen durch: vollkommen gelassene Vocals, komplexe, runde Harmonien, unaufgeregte Instrumentierungen und extrem hookige Parts, so, als hätte sie noch nie was anderes gemacht.
Und der Beat ist sowas von laid back, dass er fast schon wieder drauf ist. Geil!
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden


 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.